Verliebt in Köln-Kanal auf WhatsApp: hier klicken & kostenlos beitreten
Rosenmontag Köln

Rosenmontagszug 2024 in Köln: Festkomitee zeigt fertige Wagen

Das Festkomitee hat wenige Tage vor dem Rosenmontagszug 2024 in Köln zahlreiche fertige Wagen im Rahmen des Richtfestes präsentiert. Bislang wurden lediglich einige ausgewählte Motive auf Skizzen gezeigt. Einige der nun gezeigten Motive waren bislang noch nicht bekannt. Nun konnte man sehen, wie die geplanten Motive auf den Wagen aussehen werden.

Unter anderem zu sehen ist Olaf Scholz als Faultier, Christian Lindner als Sparschwein und ein grimmig guckendes Kölner Dreigestirn, das streikt. Entworfen werden die Motive von den so genannten Kritzelköpp, die Wagenbauer übersetzen die Ideen dann in echte Wagen.

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Was das Motto mit den Wagen zu tun hat

Die diesjährige Session steht unter dem Motto „Wat e Theater – wat e Jeckespill“. Was bedeutet das Karnevalsmotto 2024?

  • Damit ist einerseits eine Wertschätzung für die Kölner Kulturschaffenden in der Theaterszene verbunden.
  • Andererseits steht das Motto für den Stoßseufzer der kölschen Jecken, wenn sie fassungslos auf das Weltgeschehen der jüngeren Vergangenheit blicken.

Diese Verknüpfung findet sich auch im Zug wieder. Alle Persiflagen tragen Titel mit direktem Theaterbezug. „Das Motto spinnt sich wie ein roter Faden durch den gesamten Zoch. Es bietet viel Potenzial für die kreative Umsetzung der politischen Themen, und ich denke, dieses Potenzial haben wir auch gut ausgeschöpft“, so Zugleiter Holger Kirsch. „Ich bin schon sehr gespannt, wie die Wagen den Jecken gefallen werden.“

Rosenmontagszug 2024 in Köln: So sehen die Wagen aus

Anzeige:

Neue Sicherheitszone für Karnevalssonntag und Rosenmontag

Auch in diesem Jahr gibt es eine Sicherheitszone, dieses Mal am und um den Wallrafplatz am Dom. Die direkte Nähe zum Hauptbahnhof macht den Standort zu einem Knotenpunkt für Besucherströme. Da der Platz rund um den Wallrafplatz sehr begrenzt ist und die Sicherheit aller Beteiligten zu jeder Zeit an erster Stelle steht, ist der Bereich zwischen Komödienstraße und der Minoritenstraße an Karnevalssonntag und Rosenmontag eine Sicherheitszone.

Die Zugänge werden bei zu hohem Zuschaueraufkommen geschlossen. Für Anwohner ist der Zugang jederzeit durch Vorzeigen des Personalausweises möglich, Tickets für Veranstaltungen im Sperrbereich gelten auch als Zugangsberechtigungen. 

Links zum Thema:

Zurück

Kommentiere diesen Artikel