Kölner Dom Wegweiser

Restprogramm 1. FC Köln

Restprogramm: Wie der 1. FC Köln sogar Platz 4 schafft

Nach der Niederlage gegen Union Berlin hat der 1. FC Köln vier Spiele in Folge gewonnen. Die 12 Punkte seitdem haben den FC in eine hervorragende Position im Kampf um die internationalen Plätze gebracht.

Wäre Platz 7 vor vier Wochen schon ein riesiger Erfolg gewesen, so sind nun sogar Platz 6 oder Platz 5 möglich – und unter Umständen sogar Platz 4 – der würde zur Teilnahme an der Champions League berechtigen.

Was sagt FC-Trainer Steffen Baumgart dazu? Der ist voll im Attacke-Modus: „Wir haben noch sechs mögliche Punkte und so, wie die Mannschaft auftritt, ist auch die Möglichkeit gegeben, das Größtmögliche, diese sechs Punkte, zu erreichen.“

Die Rechnung für die Euro League und Conference League ist recht einfach:

Euro League:

Gewinnt der FC gegen Wolfsburg und gewinnt Freiburg gegen Union, spielt der FC nächstes Jahr sicher in der Euro League.

Conference League:

Holt der FC noch einen Punkt oder Hoffenheim keine sechs Punkte aus den letzten beiden Spielen, spielt der FC sicher in der Conference League

Hier lest ihr das Restprogramm der Konkurrenz im Überblick und wie der FC sogar noch auf Platz 4 springen kann:

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Das Restprogramm des FC und der Konkurrenz

Das Restprogramm der Kölner und der direkten Konkurrenten sieht so aus:

Restprogramm 1. FC Köln

  • Wolfsburg (H)
  • Stuttgart (A)

Die beiden härtesten Konkurrenten der Kölner sind Union Berlin und die TSG Hoffenheim – wenn wir nach unten schauen. Deren Restprogramm sieht so aus:

Restprogramm TSG Hoffenheim

  • Leverkusen (H)
  • Gladbach (A)

Restprogramm Union Berlin

  • Freiburg (A)
  • Bochum (H)

Der 1. FC Köln liegt aktuell sechs Punkte vor Hoffenheim. Holt der FC in den letzten beiden Spielen noch ein Punkt, so ist dem FC Platz 7 sicher. Ob Hoffenheim allerdings sechs Punkte gegen Leverkusen und Gladbach holt, erscheint zweifelhaft. Sie haben ein schweres Restprogramm.

Der FC liegt aktuell 1 Punkt vor Union Berlin und hat das bessere Torverhältnis. Prognose: Um Union auf Distanz zu halten und Platz 6 zu sichern, wird der FC mindestens drei Punkte zu benötigen. Eher mehr.

Restprogramm SC Freiburg

  • Union Berlin (H)
  • Leverkusen (A)

Der SC Freiburg hat ebenfalls ein sehr schweres Restprogramm. Vor allem mit dem Spiel in Leverkusen am 34. Spieltag. Freiburg liegt aktuell drei Punkte vor Köln und hat das deutlich bessere Torverhältnis.

Will der FC Freiburg noch abfangen, dürften die Breisgauer aufgrund des Torverhältnisses kein Spiel mehr gewinnen.

Restprogramm RB Leipzig

  • Augsburg (H)
  • Bielefeld (A)

Leipzig liegt nach der Niederlage in Gladbach am Montagabend nur noch zwei Punkte vor dem 1. FC Köln, und hat das deutlich bessere Torverhältnis. Das Restprogramm ist vermeintlich einfach.

Restprogramm Bayer Leverkusen

  • Hoffenheim (A)
  • Freiburg (H)

Wie der 1. FC Köln sogar noch Platz 4 erreichen kann

Nach dem Sieg gegen Frankfurt am Montagabend wird der FC Leverkusen nicht mehr einholen können. Platz 3 ist also nicht mehr möglich. Platz vier ist allerdings nach wie vor drin.

Hier die Rechnung, wie das gelingen könnte:

  • Voraussetzung für Platz 4 wäre, dass der 1. FC Köln beide Spiele gewinnt.
  • Union gewinnt am 33. Spieltag gegen Freiburg und Freiburg gewinnt am 34. Spieltag NICHT in Leverkusen. Der FC wäre dann vor Freiburg auf Platz 5.
  • Wie kann der FC Leipzig noch überholen? Hier wird es etwas schwieriger: Der FC muss auf einen Ausrutscher, in diesem Fall heißt das eine Niederlage, der Leipziger an einem der beiden Spiele hoffen.
    Sollte Leipzig gegen Augsburg oder in Bielefeld verlieren und der FC beide Spiele gewinnen, wäre der FC auch vor Leipzig. Das gilt auch für zwei Unentschieden der Leipziger bei zwei Siegen von Köln.

Sollte der FC gegen Wolfsburg gewinnen, ist die Wahrscheinlichkeit aber sehr groß, dass für den FC bis zum letzten Spieltag noch alles drin ist – vorausgesetzt, Freiburg gewinnt NICHT gegen Union Berlin.

FC-Fans können sich also so oder so auf zwei Spieltage freuen, die sie sich vor einem Jahr so nicht haben erträumen lassen. Genießen wir es einfach.

Linktipps:

1 Comment

  • Horst Grahn

    Das ist alles schön und gut. Aber trotzdem kommt für mich die Europa League zu früh geschweige die Champions League. Am besten noch ein Jahr ohne beides in Ruhe den Kader stabilisieren und weiter aufbauen. Wir dürfen nicht vergessen wo wir vor einem Jahr waren. Meiner Meinung nach wäre der Sprung jetzt zu groß´.Und der Baumgart hat noch viele Aufgaben,zum Beispiel die Talente mehr Einbauen, den Kader „Ausmisten“ vor sich. Dann müßte der Kader qualitativ verbessert werden wozu Geld benötigt wird. Dann wäre da die 3-Fachbelastung die im Kader keiner kennt. Es kommen schon da einige Faktoren zusammen.

Kommentiere diesen Artikel

×