Kölner Dom Wegweiser

Kölner Brunnen

4 bekannte und 2 versteckte Kölner Brunnen, die Oasen in der City sind

Gerade im Sommer kann es in der Kölner City schonmal richtig heiß werden. Der wärmt sich auf und die Hitze ist auf den komplett versiegelten Flächen noch einmal höher, als etwa direkt am Rhein. Mitten in Köln gibt es mehrere Brunnen, die jeweils kleine Oasen sind, bei warmem Wetter etwas Abkühlung bieten und gut fürs Stadtklima sind. Außerdem ist allein das Plätschern bei Sonnenschein ja auch eine schöne Geräuschs-Kulisse.

Viele der Brunnen haben außerdem eine ganz besondere kölsche Geschichte und erzählen einzigartige Geschichten. (Foto Petrusbrunnen: Raymond Spekking / CC BY-SA 4.0)

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Willi Ostermann Brunnen Köln

Der Brunnen ist wenig in der Öffentlichkeit, obwohl er mitten in der Kölner Altstadt liegt: Der Willi Ostermann Platz ist nämlich eine Art Innenhof in der Kölner Altstadt, der nicht direkt an den viel frequentierten Gassen liegt. Der gesamte Platz ist deshalb ein toller Kleinod in der sonst so belebten Altstadt

Der Brunnen wurde 1939 eingeweiht und besteht aus 15 Figuren, die den Liedern von Willi Ostermann (liegt auf Melaten begraben) entnommen sind. Drei Lieder von Willi Ostermann sind außerdem in den Brunnen eingemeißelt:

  • Kölsche Mädcher künne bütze
  • Wenn in Colonia der Karneval beginnt
  • Och wat wor dat fröher schön doch in Colonia
  • Adresse: Ostermannplatz, 50667 Köln
Der Willi Ostermann Brunnen in der Kölner Altstadt

Kölner Brunnen: Petrusbrunnen am Kölner Dom

Der Drüjje Pitter dürfte vielen Leuten bekannt sein und ist außerdem ein schönes Foto-Motiv. Er steht seit 2010 auf der so genannten Papstterrasse direkt am Kölner Dom an der Südseite (Roncalliplatz). Man könnte meinen, dass er zum Dom gehört. Das Erscheinungsbild ist dem des Doms angelehnt. Er wurde auch durch Dombaumeister Richard Voigtel entworfen und bereits im Jahr 1870 fertiggestellt. Er gilt damit als ältester Zierbrunnen der Stadt.

Tatsächlich ist der Petrusbrunnen aber ein städtischer Brunnen. Der Name Drüje Pitter (trockener Peter) kam dadurch auf, weil er anfangs keine Wasserzufuhr hatte.

Der Petrusbrunnen wurde übrigens 1999 am alten Standort zwischen Dom-Sakristei und Domchor Richtgung Bahnhofshalle abgebaut und war fast zehn Jahre eingelagert. Mit Hilfe von Spendengeldern wurde er in dieser Zeit für 150.000 Euro restauriert. Außerdem wurde der neue heutige Standort gefunden.

Der Brunnen direkt davor ist übrigens die so genannte „Domfontäne“, die in den 70er-Jahren von der Stadt gebaut wurde.

Die Standfigur zeigt den Apostel Petrus, den Schutzheiligen des Kölner Doms. Der Brunnen ist 8 Meter hoch, das untere Becken hat einen Durchmesser von 7,5 Metern. Das Bild vom Petrusbrunnen seht ihr oben als Aufmacher-Foto.

  • Adresse: Roncalliplatz, 50667 Köln

Heinzelmännchenbrunnen Köln

Der Heinzelmännchenbrunnen steht direkt vor dem Brauhaus Früh. Aufgrund der beliebten Heinzelmännchen aber auch der schönen Blumenbepflanzung gehört der Brunnen zweifellos zu den beliebtesten in der Stadt.

Der Brunnen geht auf die Sage über die Heinzelmännchen in Köln zurück, die den Menschen nachts lästige Arbeit abnahmen (hier lest ihr mehr dazu). Diese Sage geht auf den Autor August Kopisch zurück. Zu seinem 100-Geburtstag wurde der Brunnen 1899 eingeweiht.

  • Adresse: Am Hof 12-14, 50667 Köln
Heinzelmännchenbrunnen Köln

Brunnen am Ebertplatz

Der riesige Brunnen am Ebertplatz hat den etwas sperrigen Namen „Wasserkinetische Plastik“. Er ist 9 Meter hoch und 18 Meter breit. Der Brunnen wurde in den 70er-Jahren entworfen und 1977 fertiggestellt, stammt also aus einer andere Zeit, als die historischen Brunnen in der Altstadt.

Viele Jahre war hier im Sommer kein Wasser mehr zu sehen. Erst 2018 wurde der Brunnen wieder in Betrieb genommen und wertet den Platz im Sommer seitdem deutlich auf. Hier sieht man auch immer wieder Kinder, die durch das Wasser toben und viel Spaß haben.

  • Adresse: Ebertzplatz, 50668 Köln
Ebertplatzbrunnen Köln

Kölner Brunnen: Rheingartenbrunnen Köln

Dieser Kölner Brunnen dürfte vielen von euch auch bekannt sein: Der Rheingartenbrunnen steht direkt Übergang zwischen Dom und der Kölner Altstadt am Weltjugendtagsweg. Es ist eine weitläufige Anlage, in der im Sommer besonders Kinder gerne spielen.

Der Rheingartenbrunnen wurde 1896 in Betrieb genommen. Anfang Mai 2022 wurde der Brunnen nach dem Winter von Algen gereinigt, sodass die Anlage nun auch wieder sauber ist. Der Brunnen ist abgerundet und man kann hier sehr schön zwischen den kleinen Wasserbecken balancieren.

  • Adresse: Weltjugendtagsweg, 50667 Köln
Der Rheingartenbrunnen in Köln
So sieht der Rheingartenbrunnen bei Sonnenaufgang aus

Hans Lommerzheim Brunnen

Dieses Denkmal für den legendären Kölner Wirt Hans Lommerzheim steht im Biergarten der Gaststätte Lommerzheim in Köln-Deutz. Es wurde 2009 errichtet. Er zeigt Wirt Hans Lommerzheim genau so, wie in viele KölnerInnen in Erinnerung haben: beim Kölsch zapfen.

Mehr Erinnerungen an die alte Zeit im Lommerzheim lest ihr hier.

  • Adresse: Siegesstraße 18, 50679 Köln-Deutz
Foto: Willy Horsch

Kölner Brunnen: Frauenbrunnen am Farina-Haus

Dieser Kölner Brunnen ist ein sehr schöner Geheimtipp: Er liegt mitten in der Stadt und ist doch auch irgendwie versteckt. Denn man muss in den Innenhof des Farina-Hauses in der Kölner Altstadt gehen, um ihn zu sehen. Sein offizieller Name lautet: „Kölner Frauen im Wandel der Zeit“.

Abgebildet hier sind Kölner Frauen aus verschiedenen Jahrhunderten und Epochen: Von einer Ubierin, über die heiligen Ursula, über die Preußin bis zur modernen Kölnerin mit Kind. Der Brunnen ist nicht nur geschichtlich interessant, auch die ruhige Lage mitten in der Stadt im Innenhof ist beeindruckend.

Der Brunnen wurde 1987 von der Künsterlin Anneliese Langenbach erstellt. Ein Besuch lohnt sich.

Adresse: Farina Haus, Obermarspforten, 50667 Köln

Der Frauenbrunnen am Farina Haus in Köln

Welchen Brunnen in Köln findet ihr besonders schön? Schreibt uns eine E-Mail.

3 Comments

Kommentiere diesen Artikel

×