Open Airport 2022

Köln früher

Ein Streifzug durch Köln im Jahr 1805 – erkennst Du alle Orte?

Wir schreiben das Jahr 1805. Die Stadt Köln ist mit der heutigen Metropole nicht vergleichbar. Natürlich gibt es schon damals zahlreiche Bauten und Namen, die heute die Identität der Stadt prägen. Doch in den folgenden 200 Jahren nach dem Jahr 1805 sollte sich in Köln so viel verändern, wie noch nie seit der Stadtgründung.

Ich möchte euch mit auf einen Spaziergang durch das Köln im Jahr 1805 nehmen. In diesem historischen Quiz werdet ihr an verschiedene Punkte der damaligen Stadt geführt und müsst jeweils eine Frage dazu beantworten. Probiert mal aus, wie viele der sieben Fragen ihr korrekt beantworten könnt. (Karte:  Capitaine au Corps Imperial des Ingénieur-Géographes Boucher – gemeinfrei)

Unter dem Quiz findet ihr eine kurze Erläuterung zu allen sieben historischen Fragen. Viel Erfolg!


Köln früher – Erläuterung zu den Fragen:

Zu Frage 1:

Auf dem noch nicht vollendeten Kölner Dom steht im Jahr 1805 schon seit mehreren Jahrhunderten ein Holzkran. Der ist zu dieser Zeit schon längst nicht mehr wirklich funktionstüchtig. Statt dem Glockengeläut hört man in der Stadt seit Jahrhunderten bereits das Klappern des Holzkrans auf dem Dom.

So gesehen ist der Holzkran die Mutter aller kölschen Provisorien, von denen es ja bis heute zahlreiche Fortsetzungen gibt, wie z.B. den Musical Dome.

Zu Frage 2:

Was heute mitten in Köln liegt, war damals noch nicht besiedelt. Köln war eine Stadt, die im Rahmen seiner Stadtmauern (die heutigen Ringe) bestand. Damals lebten rund 45.000 Menschen in der Stadt. Im 19. Jahrhundert begann die Bevölkerung Kölns aber extrem zu wachsen. Im Jahr 1900 waren es schon 372.000 Menschen, von denen der Großteil ab 1870 in die Stadt kam.

Zu Frage 3:

Natürlich gibt es in Köln schon den Karneval, aber einen Rosenmontagszug, wie wir ihn heute kennen, gab es zu dieser Zeit nicht. Der erste Rosenmontagszug in Köln fand im Jahr 1823 statt. In diesem Jahr wurde auch das Festkomitee gegründet. Das erste damalige Karnevalsmotto hieß „Thronbesteigung des Helden Carneval“. In den folgenden Jahren entstanden zahlreiche Kölner Karnevalsgesellschaften.

Zu Frage 4:

Die Stadtmauer aus dem Mittelalter steht auch im Jahr 1805 in Köln noch. Sie wurde erst im Jahr 1881 zu weiten Teilen abgerissen, als Köln wortwörtlich aus allen Nähten platze und dringend Luft zum atmen brauchte. Die Befestigung der Stadt wurde im Jahr 1815 durch die Preußen zunächst noch ausgebaut. Vor der Stadtmauer entstanden zahlreiche Befestigungsanlagen, die heutigen Forts, wie z.B. das heutige Fort X in der Neustadt Nord.

Sie wurden jedoch nie zur Verteidigung der Stadt benötigt. Kleinere Stücke der Stadtmauer sind heute u.a. noch am Sachsenring erhalten.

Zu Frage 5:

Im Jahr 1805 steht Köln unter der Herrschaft der Franzosen. Die Franzosenzeit in Köln ging von 1794 bis 1815. Die Franzosen führten damals zahlreiche Neuerungen in Köln ein, was als Übergang Kölns von einer mittelalterlichen Stadt in eine neuzeitliche Stadt gilt. Auch gibt es in der kölschen Sprache heute noch zahlreiche französische Ausdrücke.

Zu Frage 6:

Zur damaligen Zeit gab es in Köln keine Schiffsbrücke über den Rhein. Wer von der linken auf rechte Rheinseite wollte, musste ein Boot nehmen. Die „Schiffsbrücke“ wurde erst im Jahr 1822 gebaut. Es folgte 1855 mit der Eisenbahn die Dombrücke, der Vorläufer der heutigen Hohenzollernbrücke,

Zu Frage 7:

Damals gab es noch keinen Rheinauhafen und erst recht keine Kranhäuser. Auf höhe des Rheinauhafens war eine Insel im Rhein. Das so genannte Werthchen. Die Rheinauinsel war 720 Meter lang und 40 Meter breit und dicht mit Bäumen bewachsen.

Erst ab dem Jahr 1833 wurde die Insel von den KölnerInnen zunehmend als Erholungsgebiet genutzt. Ab 1850 wurde eine Seite am Werthchen zugeschüttet. Der damalige Rheinauhafen entstand mit dem Hafenbecken, das es bis heute gibt.

5 Comments

  • Georg Kölzer

    Vielen lieben Dank für Ihre Beiträge, ganz bald werde ich auch Unterstützer.
    LG Georg Kölzer

  • Schade mit dem Quiz, aber warum widersprecht ihr euch bei Frage 6 selbst, richtige Antwort „Schiffbrücke“ und unten in den Erläuterungen: „Die Schiffsbrücke wurde erst 1822 gebaut…

    • Andreas Rickmann

      Hallo Ralf, da habe ich ein Häkchen falsch gesetzt, jetzt ist alles korrekt!

  • Karin Karpati

    Es hat mal wieder viel Freude gemacht, sich mit meiner Heimatstadt zu beschäftigen. Habe bis auf Frage 6 alles richtig!

Kommentiere diesen Artikel

×