Verliebt in Köln-Kanal auf WhatsApp: hier klicken & kostenlos beitreten

8 Tricks, die jeder kennen sollte, der in Köln KVB fährt

KVB – wenn man in Köln fragt, wofür diese Buchstaben stehen, erhält man zum Teil recht kreative Wortspiele. Die Kölner Verkehrsbetriebe ächzen aktuell tatsächlich unter mehreren Problemen. Größter Punkt sind sicher der Fahrermangel, wodurch der Fahrplan dauerhaft ausgedünnt ist. In einer Zeit, wo die Verkehrswende mit dem ÖPNV eigentlich vorangetrieben werden soll. Wir wollen aber auch nicht die Mitarbeiter bei der KVB vergessen, die jeden Tag ihr Bestes geben, um die Kölnerinnen und Kölner von A nach B zu transportieren. (Foto: Stephan Anemüller / KVB)

Tatsächlich gibt es einige Tricks und Punkte, die man kennen sollte, wenn man in Köln mit der KVB unterwegs ist. Hier liest einige davon:

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Online-Ticket günstiger

Wer in der KVB-App sein Ticket kauft, spart gegenüber dem regulärem Ticket-Preis einige Prozent. Beispiel: Das 1b-Einzelticket kostet normal mittlerweile 3,5 Euro. In der App zahlt man 3,39 Euro, also 11 Cent weniger. Bei einem 24 Stunden Ticket (1b Erwachsene) zahlt man 8,24 Euro statt 8,5 Euro.

Nachteil: Man muss die KVB-App nutzen. Die erhält im Apple-Store lediglich 1,5 von 5 Sternen bei knapp 200 Bewertungen.

Freiminuten fürs KVB-Rad im Deutschland-Ticket

Wenn ihr euch ein Deutschland-Ticket kauft, checkt kurz, WO ihr das Ticket kauft. Wer sich das Deutschland-Ticket bei der KVB auf der Chipkarte kauf, erhält zum Beispiel noch weitere zum Teil sehr gute Vorteile:

  • 30 Freiminuten je Fahrt mit dem KVB-Rad sowie Vorteile bei weiteren Leihradangeboten im VRS
  • 90 Freiminuten je Woche für das KVB-Lastenrad
  • Vorteile beim Carsharing-Anbieter cambio (Wegfall der Anmeldegebühr von 30 Euro, 10% Rabatt auf den Zeitpreis)
Anzeige:

Wegbier verboten

Wer früher in Köln unterwegs war, der kennt es noch: Das Wegbier in der Bahn am Abend auf dem Weg zur Party. Das kann mittlerweile teuer werden. In den KVB Bahnen und den Bahnstationen gibt es mittlerweile überall Zettel, die auf ein Alkoholverbot in den Bahnen hinweisen. Wer es nicht beachtet, kann mit 40 Euro zur Kasse gebeten werden.

Kostenübernahme

Die KVB übernimmt bei Ausfällen der Bahn unter bestimmten Bedingungen die Taxi oder Car Sharing Kosten. Es gibt dazu auch ein Online-Antrag. Die Bedingungen und den Antrag seht ihr auf dieser Seite der KVB.

Achtung im Sommer

Der Anteil der KVB-Bahnen mit Klimaanlage ist im Vergleich zu anderen Städten nach wie vor ausbaufähig. Wer im Sommer bei heißen Temperaturen KVB fährt, kann schonmal eine Sauna erleben. Was für gesundheitlich fitte Leute im schlimmsten Fall unangenehm ist, ist für Menschen mit Vorerkrankungen nicht zu bewerkstelligen.

Im Sommer hat die KVB eine weitere Maßnahme vorgestellt: Die Bahnen wurden mit einer Sonnenschutzfolie beklebt, was die Temperaturen ebenfalls senken soll.

Die berühmte KVB-Minute

Bevor es die heutigen blauen Anzeige-Tafel an den KVB-Stationen gab, war die Bahn-Anzeige auf minimal 2 Minuten beschränkt. Aus den angezeigten 2 Minuten konnten aber schnell auch mehr werden: Die berühmte KVB-Minute. Mittlerweile werden die Bahnen minutengenau angezeigt, sodass es hier etwas mehr Klarheit gibt, wann die Bahn denn nun kommt.

Durchgang am Heumarkt

Wer vom Hauptbahnhof mit der Linie 5 bis zum Heumarkt fährt und dort umsteigen will, ist häufig verwirrt: „Wo bitte gehts hier zum Ausgang“, fragen sich nicht wenige, die in der unterirdischen Haltestelle, die aussieht wie eine Kathedrale, umherirren. Was viele verpassen: Es gibt tatsächlich einen unterirdischen Durchgang zu den Linien 1, 7 und 9. Der liegt ganz im Osten der Haltestelle etwas um die Ecke und ist, zugegeben, leider schlecht ausgeschildert.

Achtung beim 4er-Ticket

Aus anderen Städten ist man es gewohnt, dass ein 4er-Ticket günstiger als ein Einzelticket ist. „Spare bei jeder Fahrt“ bewirbt die Berliner BVG etwa das 4er-Ticket in seiner App. In Köln ist das anders. Das 4er-Ticket (1b) für Erwachsene kostet 14 Euro. Der Einzelfahrschein 3,5 Euro.

Kennt ihr weitere Tricks, Tipps oder No-Gos, die man wissen sollte, wenn man KVB fährt? Schreibt einen Kommentar unter diesen Artikel oder eine E-Mail

Linktipp zum Thema: 10 urkomische Geschichten, die Kölner mit der KVB erlebt haben

Zurück

1 Kommentar

  • Schöpgens, Udo

    Als Alternative sein Ticket über die,KVB App zu kaufen, gibt es,noch die App Handyticket. In der Vergangenheit war sie gut zunutze. Mittlerweile habe ich ein Abo.
    Gruß Udo

Kommentiere diesen Artikel