Silvester in Köln

Silvester in Köln: Böllerverbotszone rund um den Dom

Die Stadt Köln richtet zu Silvester in Köln eine Böllerverbotszone rund um den Kölner Dom ein: Vom 31. Dezember ab 18 Uhr bis zum 5. Januar um 5:00 Uhr ist es im Umfeld des Kölner Doms nicht erlaubt, Feuerwerkskörper zu zünden. In der Zone dürfen auch keine Böller oder Raketen mitgenommen werden. Die Stadt betont, dass es in diesem Bereich auch verboten ist, Wunderkerzen abzubrennen. Betroffen sind ein Teil des Bahnhofsvorplatzes, die Domplatte, der Roncalliplatz (Karte).

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine WHATSAPP mit kölschen Geschichten bekommen willst, schick das Wort „Start“ an 015203694899 (einfach anklicken, dann öffnet sich mobil dein WhatsApp-Fenster).

„Zwischen 22 und 2 Uhr wird der feuerwerksfreie Bereich bis zu Komödienstraße/Marzellenstraße, Andreaskloster, Burgmauer sowie Ecke Trankgasse/Kardinal-Höffner-Platz erweitert“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Köln. Besucher, die in den Bereich möchten, werden kontrolliert. Die Stadt weist darauf hin, dass es hier zu Wartezeiten kommen kann.

An folgenden Gebäuden und Orten ist das Böllern im gesamten Stadtgebiet außerdem verboten:

  • Kirchen
  • Krankenhäuser
  • Kinder- und Altersheimen
  • an besonders brandempfindlichen Gebäuden

Laut Stadt Köln droht bei Verstößen eine Geldstrafe von bis zu 50.000 Euro.

Silvester in Köln: Mobile Sanitätscamps in der City

Die Kölner Feuerwehr und Hilfsdienste richten außerdem vier Unfallhilfestellen in der Stadt ein. Hier können sich Personen hinbegeben, die medizinische Hilfe benötigen.

  • Frankenwerft im Bereich Rheingarten/Weltjugendtagsweg 
  • Fischmarkt im Bereich Rheingarten/Fischmarkt 
  • Leystapel unter der Deutzer Brücke, linksrheinisch 
  • Deutzer Brücke im Bereich der linksrheinischen Brückenrampe an der Abfahrt Markmannsgasse samt mobiler
  • für den rechtsrheinischen Bereich der Deutzer Brücke

Silvester in Köln: Brückensperrungen und Halteverbote

In Köln sind folgende Rheinbrücken in der Silvesternacht gesperrt. Beachtet, dass viele der Brücken auch für Fußgänger dicht sind, auch die Hohenzollernbrücke. Hier empfiehlt es sich, die Deutzer Brücke zu nutzen. Folgende Sperrungen gibt es:

  • Deutzer Brücke in beide Richtungen ab 21 Uhr für Autos gesperrt.
  • Aus Sicherheitsgründen wird die Hohenzollernbrücke ab 18:30 Uhr für den Fuß- und Radverkehr auf beiden Seiten voll gesperrt.
  • Die Mülheimer Brücke bleibt offen
  • Die Treppenanlage des Rheinboulevard ist gesperrt
Anzeige:
  • Severinsbrücke: Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Innenstadt wird ab circa 22 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. In die andere Fahrtrichtung bleibt die Severinsbrücke für Kraftfahrzeuge befahrbar. Der Fuß- und Radweg stadtauswärts ist ab 22 Uhr gesperrt.
  • Zoobrücke: Die Fahrbahnen bleiben offen, ab 22 Uhr ist die Brücke für Fußgänger und Radfahrer gesperrt.

Auf dieser Karte der Stadt Köln seht ihr außerdem, welche Straßen in der Domumgebung gesperrt sind. Eine Übersichtskarte mit den Brückensperrungen seht ihr hier.

Für Lkw über 7,5 Tonnen Gesamtgewicht sowie für Lkw mit Anhängern hat die Stadt Köln ein Fahrverbot in der Innenstadt verhängt. Es gilt von Samstag, 31. Dezember, 20 Uhr, bis Sonntag, 1. Januar, 4 Uhr.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel