Schlosspark Stammheim

Schlosspark Stammheim: Goldfolie um Allee-Bäume nach Protesten entfernt

Im Schlosspark Stammheim steht an Pfingstsonntag und Pfingstmontag alles im Zeichen der Kunst: Besucher haben an beiden Tagen die Möglichkeit, den für Skulpturen bekannten Park im Rechtsrheinischen zu besuchen. Es gibt dann von jeweils 11:30 bis 18 Uhr ein Programm mit Führungen und Musik (Infos).

Eine Aktion sorgte im Vorfeld der Kunst-Tage jedoch für Gesprächsstoff und kontroverse Diskussionen: Um die mächtigen Allee-Bäume im Schlosspark hatte das Künstlerduo Katy Schnee und Volker Rapp goldene Folie gewickelt. Die Aktion hat 2017 schon einmal so stattgefunden. Die Besucher sollten an Pfingsten auch dieses Jahr wieder durch eine Allee mit 80 Goldbäumen laufen. (Foto: Nicole Roller)

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Hinter Verliebt in Köln steckt keine große Redaktion, sondern nur eine Person. Mit einer einmaligen Zahlung kannst du mich 1 Jahr unterstützen: Zur Unterstützer-Seite. Alternativ kannst du mich auch mit einem Betrag deiner Wahl direkt via Paypal unterstützen.

Kritik an Goldenen Bäumen im Schlosspark Stammheim

„Durch das Gold wollen wir die Wichtigkeit der Bäume unterstreichen, denn Bäume sind Zeichen für Wachstum, Leben, Stärke, Entfaltung und Entwicklung“, schreiben sie dazu auf ihrer Homepage unter dem Schlagwort „Goldleben“.

Gut gemeint also, hierzu gab es dieses Mal jedoch kontroverse Diskussionen: Auf der Facebook-Seite des Schlossparks kritisierten zahlreiche BürgerInnen die Aktion als nicht mehr zeitgemäß und nicht angemessen für einen Naturraum mit alten Bäumen:

  • „Ich liebe den Park und die Skulpturen, aber die Folieninstallation passt so gar nicht in die Zeit und zeigt null Verständnis für die Natur“, schrieb eine Nutzerin.
  • „Bäume in Rettungsfolie einpacken – man fasst sich an den Kopf. Es ist Umweltverschmutzung, es ist nicht nachhaltig, es schadet den Tieren“, schrieb eine weitere Nutzerin.
  • Eine weitere Nutzerin schrieb: „Toller Park und oft tolle Ausstellungen, ABER… die Installation mit den Folien ist wirklich alles andere als in Ordnung. Das Werk ist weder wetterfest noch geeignet für Tier-und Pflanzenwelt und diese sollte in einem solchen Park doch immer die Hauptrolle spielen.“

In einen Brief, den Kölner Bürger an die Initiative Kultur Raum Rechtsrhein (KRR) schreiben, hieß es unter anderem:

„Der Stammheimer Schlosspark ist einer der schönsten Kölner Parks, woran die Kunstinstallationen einen maßgeblichen Anteil haben. Kunst und Natur können wunderbar miteinander koexistieren. Mit dieser Art Kunst, die letztendlich nichts anderes als Umweltverschmutzung ist, hat man sich aber keinen Gefallen getan.“

Künstler reagieren nach Kritik

Die Folien wurden bereits einige Tage vor Pfingsten um die Bäume gewickelt. Vereinzelt wurden Folien bereits nach wenigen Tagen von den Bäumen entfernt und flatterten durch den Park. Unter anderem sollen Jugendliche sich einen Spaß daraus gemacht haben, gegen die Folien zu treten.

Nachdem die Künstler davon erfuhren, entschieden sie sich, die Folien von allen 80 Bäumen wieder abzunehmen. Die Ausstellung im Schlosspark Stammheim an Pfingsten findet trotzdem statt – allerdings ohne die goldenen Bäume.

Weitere Informationen zum Schlosspark Stammheim

Der Schlosspark Stammheim ist auch jenseits von Pfingsten einen Ausflug wert. Seine Lage direkt am Rhein macht ihn zu einer versteckten Perle im Rhechtsrheinischen fernab der üblichen Hotspots. Durch die zahlreichen Figuren im Park gibt es außerdem immer auch etwas zu entdecken: Alle Infos zum Schlosspark Stammheim findest du auf dieser Seite

Zurück

Kommentiere diesen Artikel