Kölner Dom Wegweiser

Promenade am Kölner Rheinufer

Promenade am Kölner Rheinufer wird künftig anders aussehen

Täglich gehen tausende Menschen über die Rheinuferpromenade an der Altstadt. Der Spazierweg ist bei Fußgängern, Radfahrern und Joggern gleichermaßen beliebt. Besonders an schönen Tagen wird es hier auch voll. Und wer schon einmal im Frühling oder Sommer hier unterwegs war, der weiß, dass man sich schnell in die Quere kommen kann.

Das linke Rheinufer zwischen Deutzer Brücke und Malakoffturm wird seit August 2021 von der Stadt Köln neu gestaltet. Ziel der Neugestaltung sind unter anderem die Verbesserung des Fuß- und Radverkehrs. Aktuell kann man bereits erste Fortschritte sehen, wie diese Bilder von Dominik Ruppert (Vielen Dank!) zeigen.

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Promenade am Rheinufer: Die Umgestaltung im Detail

Die Rheinuferpromenade Köln wird künftig drei Zonen haben:

  • Verweilzone: Damit ist der Bereich direkt am Geländer zum Rhein gemeint.
  • Transitzone: Damit ist die Mitte der Promenade gemeint. Hier sind alle Leute unterwegs, Richtung Altstadt oder Rheinufer.
  • Ruhezone: Das ist die Zone auf der anderen Seite der Promenade. Hier stehen unter anderem Bänke, wo man verweilen kann.

Die drei Bereiche sind auch auf den Aufnahmen bereits zu erkennen. Im mittleren Bereich werden so genannte Basaltplatten verlegt. Das sind die dunklen Platten, die ihr auch auf den Fotos sehen könnt. Es gibt jeweils bauliche Abtrennungen zu den beiden anderen Bereichen. Zur Ruhezone etwa durch Streifen aus hellem Granitpflaster.

Autoverkehr verliert eine Fahrspur

Die Promenade wird dann rund 10 Meter breit sein. Die so genannte Transitzone ist über 7 Meter breit. Die Straße Am Leystapbel, also die Straße, ehe es in den Rheinufertunnel geht, verliert eine seine drei Fahrspuren Richtung Norden. Hier entsteht ein fünf Meter breiter Radweg, auf dem Radfahrer in beide Richtung fahren können. So soll die Situation zwischen Radfahrern und Fußgängern auf dem Abschnitt der Promenade entschärft werden.

Die Baukosten betragen voraussichtlich rund 3,5 Millionen. Im Sommer 2022 werden die Spaziergänger hier mit der Baustelle leben müssen. Die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant (Quelle: Mitteilung Stadt Köln)

Tipps für das Rheinufer Köln

Es lohnt sich übrigens, auch jenseits dieses Abschnittes am Rheinufer in Köln unterwegs zu sein: Wir haben hier 8 versteckte Highlights für einen Ausflug am Rheinufer in Köln aufgeschrieben

Kommentiere diesen Artikel

×