Time Ride Köln

Mammutbaum Drachenfels

Die Geschichte des 160-jährigen Mammutbaums am Drachenfels

Es ist wirklich erstaunlich, was man alles im Kölner Umland entdecken kann. Dazu zahlen auch Bäume, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt und die eigentlich in den USA heimisch sind. Am Fuße des Drachenfels steht auf einer Waldlichtung ein Riesen-Mammutbaum, der die gesamte jüngere Geschichte Deutschlands miterlebt hat:

  • Kaiserreich
  • 2. Weltkriege
  • Bundesrepublik

Ein Zeitzeuge, 160 Jahre alt. Ein beeindruckendes Bauwerk der Natur. Wer am Drachenfels in Königswinter ist, der sollte Zeit mit einplanen, um einen Abstecher zu diesem Baum zu machen.

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine Nachricht mit kölschen Geschichten auf Telegram bekommen willst, tritt hier dem Verliebt in Köln Telegram-Kanal bei: Einfach hier klicken, dann öffnet sich mobil dein Telegram-Messenger mit dem Köln-Kanal

Mammutbaum ist älter als Schloss Drachenburg

Der Mammutbaum steht am alten Burghof, der in Sichtweise zu Schloss Drachenburg liegt. Der Burghof stammt aus dem 12. Jahrhundert, war also deutlich früher da, als Schloss Drachenfels, das ab 1882 erbaut wurde.

Im Jahr 1854 wurde der alte Burghof von seinem damaligen Besitzer, Ferdinand Hoffmann, erweitert. Auch die Außenanlagen wurden neu gestaltet. Im Jahr 1863 wurde auch der Mammutbaum gepflanzt – und wächst bist heute.


Über 6 Meter Umfang

Vor acht Jahren, im Jahr 2014, wurde der Baum vermessen. Damals wurde eine Baumhöhe von 36 Metern gemessen. Auf der Höhe von 1,3 Metern betrug der Umfang des Stammes 6,7 Meter und hatte einen Durchmesser von 2,13 Metern.

Die Lichtung vor dem Burghof ist vor allem am Abend wunderschön: Hier stehen Obstbäume, die von der Abendsonne angestrahlt werden. Man hat durch die Bäume außerdem einen Blick ins Rheintal und kann am Horizont sogar den Kölner Dom sehen.

So findet ihr den Mammutbaum am Drachenfels

Der Mammutbaum steht praktisch auf der anderen Seite der Schiene der Drachenfelsbahn. Wenn ihr an der Station Drachenburg aussteigt und nicht direkt zur Burg, sondern in die andere Richtung läuft, seht ihr den Baum und den Burghof direkt.

Es lohnt sich darüber hinaus auch, durch das Nachtigallental hinauf zu Schloss Drachenburg zu gehen. Hier kommt ihr direkt auf der Lichtung vor dem Burghof raus. Der Weg ist weniger steil als die gepflasterte Straße rauf zum Drachenfels, wo es zum Teil Steigungen von 20 Prozent gibt.

Weitere Tipps und Infos zum Aufstieg auf den Drachenfels und Schloss Drachenburg findet ihr hier.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel