Mangal Döner Flughafen Köln Bonn

Lukas Podolski eröffnet Mangal-Döner am Flughafen Köln/Bonn

Das Döner-Imperium von Lukas Podolski wächst weiter. Nachdem Podolski erst Anfang März einen ersten Döner-Laden in Berlin eröffnet hat, gibt es nun auch eine Filiale am Flughafen Köln/Bonn. Der Mangal Döner am Flughafen befindet sich auf der Abflugebene des Terminals 1.

Der Laden ist 160 Quadratmeter groß und listet auf der Speisekarte neben den klassischen Döner-Kreationen auch zahlreiche türkische Spezialitäten auf. Mit 8,90 Euro ist der Poldi-Döner am Flughafen um einen Euro teurer als in der Kölner Innenstadt (7,90 Euro). (Foto: Flughafen Köln/Bonn)

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Mangal Döner am Flughafen Köln/Bonn

„Im EM-Jahr und vor der Umstellung auf unseren Sommerflugplan, der auch wieder viele gute Verbindungen zu beliebten und neuen Flugzielen in die Türkei beinhaltet, freuen wir uns ganz besonders auf diese Ergänzung des gastronomischen Angebots am Standort“, sagt Thilo Schmid, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH.

Tatsächlich ist die Türkei eine der beliebtesten Reiseländer bei den Fluggästen am Köln/Bonner Flughafen.

„Es ist mir eine große Freude und eine Ehre, in meiner Heimatstadt Köln am Flughafen mit einem weiteren ‚Mangal Döner X Lukas Podolski‘ Store vertreten zu sein, gerade deshalb ist es mir wichtig, persönlich bei der Eröffnungsveranstaltung anwesend zu sein“, sagte Lukas Podolski, der wie auch bei der Eröffnung in Berlin bei der Eröffnung des Geschäfts anwesend war.

Das Döner-Imperium von Lukas Podolski

Die MD-LP Gastronomie mit Sitz in Köln betreibt mittlerweile 34 Mangal-Filialen an mehr als 20 Standorten. Viele der Standorte liegen im Rheinland. Laut Mangal Homepage sind mehrere Filialen, darunter im Ruhrgebiet, aktuell in Planung. Die Stores werden im Franchise-System betrieben.

In den vergangenen beiden Jahren hat sich in Köln ein Wettstreit zwischen Mangal Döner und dem Haus des Döners entwickelt. Beide Döner-Ketten haben zahlreiche neue Läden, zum Teil auch in unmittelbarer Nachbarschaft zueinander, eröffnet. Haus des Döners ist betreit nach eigenen Angaben über 50 Filialen und ist dazu Partner des 1. FC Köln. Der Döner wird an mehreren Standorten im RheinEnergieStadion verkauft.

Anzeige:

Mangal Döner und Lukas Podolski

Mangal Döner wird von der MD-LP Gastronomie GmbH betrieben. MD steht für Geschäftsführer Metin Dag. LP für Lukas Podolski.

Im Oktober 2022 erklärte Geschäftsführer Metin Dag in einem Video auf Youtube, wie Mangal Döner gemeinsam mit Lukas Podolski entstanden ist. Demnach hat Metin Dag 2008 auf der Weidengasse das erste Mangal Restaurant mit seinem Bruder eröffnet. Viele Jahre war Mangal ein Restaurant, in das auch immer wieder Prominente kamen. Erst 2016 eröffnete Mangal den ersten Döner Laden.

Danach erst kam Lukas Podolski ins Spiel. „Lukas Podolski war öfter bei uns essen. Er war mein Nachbar und ein guter Freund von mir“, so Dag. Als sie über Döner redeten, sei es schließlich zur Zusammenarbeit gekommen.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel