Kölner Dom Wegweiser

24 kölsche Schimpfwörter, die Köln vom Rest der Welt unterscheiden

Kölsche Sprache, schöne Sprache. Wir haben 24 kölsche Schimpfwörter rausgesucht, die auch immer ein bisschen liebevoll gemeint sind. Wenn ihr also beim nächsten Mal fluchen wollt, sucht euch einfach den passenden Begriff raus. 

Für alle, die die kölsche Sprache lieben:

Wir versenden 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) den Verliebt in Köln-Newsletter mit kölschen Geschichten, kölschen Rätseln und einer Prise kölschen Humor. Über 15.000 Kölsche sind schon dabei. Trag dich hier kostenlos ein (du kannst dich jederzeit abmelden):

[newsletter_form type=“minimal“ lists=“undefined“ button_color=“undefined“]

Wichtig: Nach dem Absenden erhältst du eine E-Mail, wo du deine Anmeldung bestätigen musst. Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis

1. Babaditzje. Wer kennt ihn nicht.

2. Bäbbelsschnüss. Die Nachbarn. Immer.

3. Bangmääscher. Was man sich nicht traut zu sagen. Hihi.

4. Botzendresser. Waren wir doch alle mal. 

5. Lieber Dröövsack, drink doch eine met. 

6. Lötschendötsch.

Tipp: In unserem kölschen Shop findest du kölsche Schilder, Tassen, Schlüsselanhänger und Schlappen: Zur Übersicht

7. Wibbelstätz.

8. Vollüül. Wir, wenn es Kölsch gibt. Immer.

9. Troonedier. Jeder kennt diesen einen Freund.

10. Trippstrelles.

11. Suffkraad. Kann ja mal passieren. ‍♀️

12. Strunzbüggel. Bruche mer nit. Fott damit.

13. Stäänekicker.

14. Speimanes. Wen wolltest du schon immer mal so nennen?

15. Plaatekopp. Jeder hat diesen einen Bekannten.

16. Nötteleföönes.

17. Mömmesfresser.

18. Matschfirke.

19. Kühmbrooder.

20. Kotzkümpsche.

21. Krawallmöhn.

22. Knieskopp.

23. Hesch.

24. Fuschkopp.

28 Comments

  • Mir fehlt dä Aapefott

  • Gabriele Rojahn

    Finde die Koel sche Lieder schön

  • Christel Moll

    de Fötschesföhler

    • War is filou

      • Fritz Basseng

        Bangmääscher = Angstverbreiter
        Bangbotz = Angsthase

        Plaatekopp evtl. Pläätekopp

        Droumdänzer = Traumtänzer

        Filou: us dem französische = (Kleiner) Gauner >mehr liebevoll<

  • Föttchensföhler als Översetzung künnt mer
    “ Frauenhinternbetatscher“ nemme.

  • Rita Bungard

    Ihr hät dä Kallendresser verjesse .
    Übersetzung : Regenrinnenscheißer
    Berufsbild : Regenrinnenreiniger
    Ich bin Eifelanerin , habe in Köln gewohnt , die jeilste Zick in mingem läve , lebe schon wieder viel Jahre in der Eifel aber mein Herz schlägt immer noch für Kölle . Irgendwann komme ich wieder ,so Gott mir beim Umzug behilflich ist . Maat et jot un paßt ob üch op . Jruß vum Rita

    • Verliebt in Köln

      Das ist noch eine schöne Ergänzung, vielen Dank dafür, liebe Rita!

  • Bladeföchter= geschwätziger Kerl

  • Anonymous

    Do muss mer of dubble lese befür man et bejriffe hät… ung de ‚ahl sack / fot fellt mer och.

  • Jörg Bierther

    He fählt noch de „Tütenüggel“ …

  • Jörg Bierther

    He fählt noch de „Tütenüggel“ …

  • Ute Eisenmenger

    Dat Föttche an d‘r Äd kleiner Mensch

    Fisternöll. amouröses Abenteuer

    Mit liebem Gruß von Haus zu Haus

  • Jürgen Heinz

    Kommode Hillije – Kommoden Heiliger = falscher Fuffziger

  • Jürgen Heinz

    Plösch Prumm = Pfirsich

  • Anonymous

    Nach meinem Kölsch-Verständnis ist ein Geizkragen ene Kniesbüggel un nich (oder auch ) ene Knieskopp

  • Rheinländer Verein Osnabrück von 1898

    Da fehlen noch:
    Schwaadlappe = Dauerredner,
    Jrasaap = eitler Mensch

  • Ich meine, daß „Brech Schüssel“ die richtige Übersetzung von „Kotzkümpsche“ sei.
    „Kümpsche“ nennt man in Kölle eine kleine Schale oder kleine Schüssel .

    • Nun ja, bei „wörtlicher“ Übersetzung sicher richtig. Aber hier geht es ja auch um den Gebrauch als Schimpfwort und da stimmt schon der „Kotzbrocken“. Ich kenne den Ausdruck „Kotzkümpsche“ auch für jemand, der einen starken Hustenanfall hat und sozusagen kurz vorm Erbrechen hustet…

  • Ingrid Uebelacker

    Kennt ihr auch den Kallendriesser (hat mein Oma gerne gesagt)und seine Bedeutung?
    Neugierige Grüße

  • Ich habe hier im Norden zu Kollegen auch schon mal „jangk driesse“ gesagt und dann von einem freundlichem Abschiedsgruß gesprochen. Na ja, war ja auch fast richtig.

  • Fritz Basseng

    Zu Plaatekopp:

    Besser en Pläät wie gar kein Hoor!!

Kommentiere diesen Artikel

×