Time Ride Köln

Severinsbrücke mit Kölner Brückengrün

Kölner Brückengrün: Der Grund für die Farbe an den Kölner Brücken

Es ist DIE Farbe der Kölner Brücken: Das helle Grün steht symbolisch für die großen Bauwerke der Stadt. Doch woher kommt das Kölner Brückengrün eigentlich? Der Ursprung der Farbe reicht mittlerweile fast 100 Jahre zurück. Es wird auch Adenauer-Grün genannt.

Das geht auf Konrad Adenauer zurück, der von 1918 bis 1933 Kölner Oberbürgermeister war. Er wünschte sich damals eine patinagrüne Farbe (Chromoxidgrün) für die Kölner Brücken.

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine Nachricht mit kölschen Geschichten auf Telegram bekommen willst, tritt hier dem Verliebt in Köln Telegram-Kanal bei: Einfach hier klicken, dann öffnet sich mobil dein Telegram-Messenger mit dem Köln-Kanal

Die Farbe wurde erstmals an der Mülheimer Brücke verwendet. Die zweite Mülheimer Brücke (Länge: 682 Meter) wurde 1929 nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht und hatte da bereits ihre heutige Form. Sie wurde 1944 durch einen Bombentreffer zerstört und 1955 wieder aufgebaut. Die Farbe wurde damals von der Bayer AG

Fünf von acht Rheinbrücken in Köln wurden schließlich im Kölner Brückengrün gestrichen. Die Farbe gilt als lichtunempfindlich und auch wetterfest. Folgende Kölner Brücken sind in grün gestrichen:

  • Rodenkirchener Brücke
  • Südbrücke
  • Severinsbrücke
  • Hohenzollernbrücke
  • Zoobrücke
  • Mülheimer Brücke

Immer wieder in der Originalmischung angestrichen werden jedoch nur die Brücken unter städtischer Verwaltung. Die Hohenzollernbrücke, Südbrücke und Rodenkirchener Brücke sind zwar auch grün, werden jedoch nicht vom Kölner Amt für Brücken- und Straßenbau gestrichen. Dort wird die Farbe für die anderen Brücken bei Bedarf neu angemischt.


Kölner Brückengrün: Nur zur Hälfte an der Deutzer Brücke

Interessant: Während die nördliche Seite der Deutzer Brücke grün angestrichen ist, ist die Südseite der Deutzer Brücke nicht im Kölner Brückengrün gehalten. Grund dafür sind die unterschiedlichen Materialien.

Die Südseite wurde erst in den 80er-Jahren hinzugebaut und besteht aus Stahlbeton. Hier muss keine Farbe als Schutzanstrich verwendet werden. Die Nordseite hingegen besteht aus Stahl (erbaut 1948) und benötigt den Schutzanstrich.

Quiz zu den Kölner Brücken

Wenn du ausprobieren willst, wie gut du dich bei den Kölner Brücken auskennst, probier mal aus, ob du dieses Quiz mit 7 Fragen zu den Kölner Brücken lösen kannst. Viel Erfolg

Zurück

1 Kommentar

  • herbert born

    in einem punkt muss ich korrigieren: die farbe der kölner brücken wurde geliefert von der 1882 unter dem namen anglo-continental varnish company spies, hecker & co. gegründeten traditionsreichen kölner lackfabrik, die als spies hecker gmbh bis 1999 noch am raderthal-gürtel produzierte und heute noch unter diesem namen als vertriebsgesellschaft der axalta-gruppe in frechen existiert.

Kommentiere diesen Artikel