Hochwasser in Köln: Höhepunkt des Rheinpegels bei 8,10 Metern erwartet

Nach den heftigen Regenfällen und der Flutkatastrophe vor allem in der Region in der Eifel und westlich von Köln wird der Rheinpegel noch bis Samstagmorgen ansteigen. Die Kölner Stadtentwässerungsbetriebe erwarten einen Höchststand des Pegels von 8,10 Metern am frühen Samstagmorgen, wie sie am Freitag mitteilten.

Die gute Nachricht: „Im Laufe des Samstages wird der Rheinwasserstand in Köln wieder langsam fallen. Für die nächsten Tage sind keine abflusswirksamen Niederschläge vorhergesagt, so dass der Rheinwasserstand in Köln weiterhin fallen wird.“

(Fotos: Kurt von Allmen, Michael Haase, Doms Doru)

Zum Vergleich: Beim ersten Hochwasser 2021 im Januar und Februar lag der Rheinpegel in der Spitze bei knapp über 8 Metern.

Mehr Niederschlag als sonst im ganzen Monat

Im Kölner Stadtgebiet gab es Dienstag und Mittwoch teilweise über 180 Liter Regen pro Quadratmeter. Das ist mehr als doppelt so viel, wie sonst in einem ganzen Monat. Zum Vergleich: Im Juni fiel in Köln 82 Liter pro Quadratmeter im ganzen Monat – ein bereits überdurchschnittlicher Wert.

Für alle, die Köln im Herzen tragen:

Wir versenden 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) den Verliebt in Köln-Newsletter mit kölschen Geschichten, kölschen Rätseln und einer Prise kölschen Humor. Über 16.000 Kölsche sind schon dabei. Trag dich hier kostenlos ein (du kannst dich jederzeit abmelden):

Wichtig: Nach dem Absenden erhältst du eine E-Mail, wo du deine Anmeldung bestätigen musst. Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis

Das Rhein-Hochwasser im Frühjahr 2021

Ein erstes Rhein-Hochwasser dieses Jahr gab es im Frühjahr 2021, als der Rhein einen Pegel von über 7,5 Metern hatte und zeitweise auch bis auf die Altststadt-Promenade schwappte (hier seht ihr die Fotos von damals). Größere Schäden gab es für Köln allerdings nicht, denn Köln hat seit Jahren einen gut funktionierenden Hochwasserschutz.

Linktipp: Hochwasser bei Nacht: 8 Bilder, die eine verborgene Seite von Köln zeigen

Kölner Altstadt bis 11,30 Metern geschützt

Die zweite Hochwassermarke in Köln gilt ab einem Pegel von 8,30 Metern. Die Schifffahrt auf dem Rhein muss dann eingestellt werden. Bedrohlich sind diese Wasserstände für Köln bislang nicht. Nach den katastrophalen Jahrhunderthochwassern in den 90er-Jahren hat die Stadt ein Hochwasserschutzkonzept umgesetzt, das besonders Rodenkirchen und die Kölner Altstadt schützt.

Die Kölner Altstadt ist mittlerweile bis zu einer Marke von 11,30 Metern geschützt. Sie wäre bei einen solchen Pegelstand eigentlich 2 Meter überflutet.

Am Rhein können rund 11 Kilometer mobile Hochwasserschutzwände montiert werden. Der Katastrophenschutz wird in Köln ab einem Pegel von 10,70 Metern ausgerufen. Den stündlichen Pegel, sowie die Prognose und Abschätzung für die nächsten Tage könnt ihr unter diesem Link abrufen.

Auf dieser Karte der Stadtentwässerungsbetriebe kann man sehen, welche Bereiche der Stadt bei welchem Ereignis gefährdet sind.

Wie sieht es bei euch aus? Schickt uns eine E-Mail.

Weitere Links zum Hochwasser in Köln:

6 Fakten und Fotos zum Kölner Jahrhunderthochwasser in den 90er-Jahren

Wie Anfang 2021 an der Deutzer Werft mit Mofa und Wakeboard Wasserski gefahren wurde

Wie es Anfang 2021 aussah, als die Promenade der Kölner Altstadt langsam überschwemmt wurde

Diese Berechnung zeigt, wie schnell der Rhein den Dom komplett mit Wasser füllen könnte

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop:

Kommentar schreiben

Hier kannst du einen Kommentar schreiben