Kannst du 5/5 Fragen zum Dreikönigenschrein im Kölner Dom beantworten?

Er ist die Keimzelle der gesamte Stadt. Der Dreikönigenschrein im Kölner Dom hat die Entwicklung der Stadt Köln maßgeblich mitgeprägt. Die drei Kronen sind ein Teil des Stadtwappens. Sie hatten aber noch weitere Auswirkungen auf Köln. In diesem Quiz kannst du testen, wie gut du den Dreikönigenschrein im Kölner Dom kennst. Probier aus, ob du alle fünf Fragen korrekt beantworten kannst. Unter dem Quiz habe ich zu jeder Frage eine ausführliche Erläuterung geschrieben, bei der du noch einige spannende Dinge erfährst. (Foto: IMAGO / Eibner)

Anzeige:

Zu Frage 1: Wer war zuerst da? Der Schrein oder der Dom?

  • Antwort: Der Schrein war zuerst da. Zumindest vor dem heutigen Dom. Erst aufgrund des Schreins, wurde der heutige Kölner Dom gebaut und Köln wurde einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte überhaupt. Die Gebeine haben also entscheidend zum Aufstieg Kölns beigetragen – und dass es heute den Dom gibt.

Zu Frage 2: Woher kamen die Gebeine der Heiligen Drei Könige nach Köln?

  • Antwort: Der Schrein kam 1164 aus Mailand nach Köln. Rainald von Dassel, der Kölner Erzbischof und Reichskanzler von Kaiser Barbarossa, überführte die Gebeine als Kriegsbeute nach Köln.

Zu Frage 3: Wo erlebte der Schrein das Ende des 2. Weltkrieges?

  • Antwort: In einem Bunker unter der Sakristei. Zuvor war der Schrein nach Pommersfelden in Schloss Weißenstein gebracht worden. Als es dort nicht mehr sicher war, sollte er nach Fulda, doch die Stadt wurde auf dem Weg bombardiert. In Siegen war die Tür des Bunkers zu klein, sodass der Schrein zurück nach Köln gebracht wurde.

Zur Frage 4: Durch welches Tor zog Rainald von Dassel in die Stadt, als er die Gebeine nach Köln brachte?

  • Antwort: Durch das Dreikünnijepöötzche an der Kirche St. Maria im Kapitol. Die Kirche findet ihr hinter dem Heumarkt, wo ihr auch durch das Tor gehen könnt. Das eigentlich Tor wurde im 2. Weltkrieg zerstört und danach wieder neu aufgebaut.

Zur Frage 5: Wo wurde der goldene Schrein gebaut?

  • Antwort: Der Schrein wurde in Köln von Goldschmied Nikolaus von Verdun geplant und in mehreren Jahrzehnten Arbeit im 12. und 13. Jahrhundert gebaut. Der Schrein ist 1,5 Meter hoch und etwa 2 Meter lang. Er wiegt etwa 500 Kilogramm. Der Schrein ist mit Gold, Silber und Edelsteinen verziert.

Links zum Thema:

Zurück

Kommentiere diesen Artikel