Verliebt in Köln-Kanal auf WhatsApp: hier klicken & kostenlos beitreten

Dicke Pitter fürs 100-jährige Jubiläum im Kölner Dom geputzt

Vor 100 Jahren kam die Petersglocke in den Kölner Dom. Wenn der Dicke Pitter läutet (Klang: ein tiefes C), haben die Kölschen ein wohliges Heimatgefühl. Jeder Kölner erkennt den unverwechselbaren Klang. Im Mai dieses Jahr wird das 100-jährige Jubiläums der ehemals größten freischwingenden Glocke der Welt gefeiert. Zuvor wurde sie nun Anfang März noch einmal herausgeputzt. (Foto (Symbolbild): Raymond Spekking CC BY-SA 4.0)

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Reinigung ohne chemische Mittel

Im Glockenstuhl des Kölner Doms haben die Mitarbeiter der Dombauhütte die Petersglocke im März per Hand geputzt. Dabei mussten sie behutsam vorgehen, reinigten die Glocke von oben nach unten. Zum Einsatz kamen unter anderem Besen, Bürsten, Schwämme und Wasser. Ein Reinigungsmittel konnte nicht verwendet werden, da die Glocke aus patinierter Bronze besteht.

Glocke mit Vogelkot verdreckt

Die Glocke war massiv mit Vogelkot verdreckt. Hintergrund: Im Südturm des Kölner Dom gibt es so genannte „Schall-Luken“. Ober die sind Vögel eingedrungen und haben die Glocke verdreckt. Durch neue Schutzmaßnahmen soll das künftig verhindert werden. Die saubere Glocke hat eine grünlich-braune Farbe.

Das Foto im Artikel zeigt nicht die Reinigungsarbeiten, sondern wurde 2018 von Raymond Spekking aufgenommen und unter CC BY-SA 4.0 Lizenz gestellt. Es zeigt das Probeläuten des Dicken Pitters 2018 nach Installation des neuen Klöppels. Auch auf dem Bild sind die Verunreinigungen durch Vogelkot zu erkennen.

Anzeige:

100 Jahre Dicker Pitter: Europäischer Glockentag im Mai

Zum Jubiläum des Dicken Pitter findet vom 4. bis zum 7. Mai ein „Europäischer Glockentag“ in Köln statt. Das Programm besteht unter anderem aus Vorträgen, Ausstellungen, Konzerten, Gottesdiensten, Geläutevorführungen, Turmbesteigungen und Glockenspaziergängen. Auf der Papstterrasse findet außerdem ein öffentlicher Glockenguss statt. Die Glocke ist für die Elendskirche in der Kölner Südstadt bestimmt, die seit dem 2. Weltkrieg keine Glocke mehr hat.

Am 5. Mai ist außerdem ein einstündiges Glockenkonzert als Höhepunkt des Glockentages geplant.

Auch das Kölner Domgeläut wird zu diesem Anlass eine neue Glocke erhalten: Die Klaraglocke, die kleine Schwester des Dicken Pitter, von 1621 wird im Vierungsturm aufgehängt. Sie hing bereits im 19. Jahrhundert im Kölner Dom.

Linktipp: Zu diesen Zeiten läuter der Dicke Pitter an Ostern 2023

Zurück

Kommentiere diesen Artikel