1. FC Köln Dauerkarte Warteliste

Wie lange man auf eine Dauerkarte beim 1. FC Köln warten muss

Dieses Thema frustriert tausende FC-Fans zum Teil seit Jahrzehnten: Sie sehnen sich nach einer Dauerkarte beim 1. FC Köln – aufgrund der begrenzten Kapazität des RheinEnergieStadion gestaltet sich das jedoch als schwierig. Der 1. FC Köln hat die Zahl seiner Dauerkarten seit vielen Jahren auf 25.500 gedeckelt. So stellt der Verein sicher, dass darüber hinaus noch eine ausreichend große Möglichkeit an Menschen die Möglichkeit hat, den FC zu sehen.

Zudem kann der FC die Tageskarten zu einem höheren Preis verkaufen, als die Dauerkarten. Abzüglich des Gästekontingents gehen etwa 20.000 Tickets in den freien Verkauf, wo Mitglieder 20+ zunächst ein Vorkaufsrecht haben.

Deine kostenlose Köln E-Mail:

Warteliste für Dauerkarten beim 1. FC Köln

Beim 1. FC Köln gibt es zudem eine Warteliste. Wer Interesse hat, eine Dauerkarte zu erwerben, kann sich auf diese Warteliste eintragen. Zwischen 2009 und 2017 war die Warteliste geschlossen, seitdem ist sie wieder geöffnet. Über 20.000 FC-Fans stehen auf der Warteliste für Dauerkarten.

Es dürften sich ausschließlich FC-Mitglieder auf die Warteliste eintragen, die noch keine Dauerkarte haben. Es gibt außerdem keine Block-Präferenzen. Wenn etwas frei wird, muss man es nehmen – oder lassen. Man kann sich außerdem nur für einzelne Plätze bewerben. Zwei Dauerkarten nebeneinander über die Warteliste zu bekommen, ist also völlig aussichtslos.

Wie lange ist die Wartezeit für eine Dauerkarte beim 1. FC Köln?

Wie realistisch ist es, über die Warteliste eine Dauerkarte für den 1. FC Köln zu bekommen? Und wie lange beträgt die Wartezeit?

  • Die ernüchternde Antwort: Unter den jetzigen Gegebenheiten ist es sehr unwahrscheinlich, jemals eine Dauerkarte über die Warteliste zu bekommen.

Pro Jahr hat der 1. FC Köln maximal eine zweistellige Anzahl an Kündigungen für Dauerkarten. Vor 15 Jahren war das noch anders. Da gab es rund 500 Kündigungen pro Jahr (Quelle). Mittlerweile ist sich jeder Dauerkarten-Inhaber bewusst, welchen Wert das Ticket hat.

Zwei weitere Faktoren kommen dazu:

  • Der Dauerkarten-Vertrag mit dem 1. FC Köln besteht für Inhaber des Jahrestickets unbefristet – verlängert sich also jedes Jahr automatisch. Es gibt also keine Kündigungen, weil Leute „vergessen“ ihr Abo zu verlängern.
  • Dauerkarten-Inhaber haben mit der FC-Ticketsbörse mittlerweile außerdem eine bequeme Möglichkeit, ihr Ticket für einzelne Spiele zu verkaufen, sofern sie nicht kommen können. Das führt dazu, dass auch Inhaber die Karte behalten, die vielleicht nur zu wenigen Spielen anreisen.

Für die FC-Fans auf der Warteliste bedeutet das: Wer auf Platz 8000 steht, müsste bei 25 Kündigungen pro Jahr über 300 Jahre warten, ehe er eine Dauerkarte erhält. Auch bei 50 Kündigungen pro Jahr, beträgt die Wartezeit noch über 100 Jahre. Mitglieder, die seit mehreren Jahren auf der Liste stehen, sind häufig auf einem Platz jenseits der 10.000.

Realistische Chancen auf eine Dauerkarte – irgendwann – haben lediglich Leute, die auf einem zwei- oder dreistelligen Platz der Warteliste stehen.

Anzeige:

FC teilt Platz auf der Warteliste auf Nachfrage mit

Auf welchem Platz der Warteliste man steht, kann man übrigens beim FC erfragen. In meiner Facebook-Gruppe „1. FC Köln – Du bist mein Verein“ haben zahlreiche FC-Fans ihre Erfahrungen mit der Warteliste geteilt. Hier sind einige Auszüge:

  • „Einen Trabbi bekam man schneller. So die ungefähre Schätzung.“ Ralf
  • „Ich stehe seit 8 Jahren auf der Warteliste und bin aktuell Nr. 3500.“ Henrik
  • „Habe meine Tochter auch kurz nach der Geburt darauf setzen lassen.“ Andreas

Stadionneu- oder -ausbau als einzige Chance

Die einzige Chance für viele FC-Fans jemals eine Dauerkarte bei ihrem Lieblingsverein zu bekommen, ist ein neues oder größeres Stadion. Nachdem der 1. FC Köln in den vergangenen Jahren praktisch keine Unterstützung erhalten hat (Stichwort Geißbockheim-Ausbau), scheint ein neues Stadion derzeit jedoch ausgeschlossen – ebenso ein Stadion-Ausbau in Köln-Müngersdorf. Der wäre baulich machbar, dürfte aber an Lärmschutzvorgaben scheitern.

Das Ergebnis: Eine ganze Generation an FC-Fans, die niemals im Leben eine Dauerkarte für ihren Verein erhalten können.

Kann man FC-Dauerkarten auf Freunde oder Verwandte einfach umschreiben?

Die Übertragung einer Dauerkarte ist nur an Verwandte ersten oder zweiten Grades möglich. Als Nachweis muss man eine Kopie aus dem Familienstammbuch vorlegen. Pro Dauerkartenplatz wird für die Umschreibung eine Gebühr in Höhe von 20 Euro berechnet.

Wenn ihr euch nun fragt, wer Verwandte zweiten Grades sind: Großeltern und Enkelkinder sind – ebenso wie Geschwister – Verwandte im 2. Grad. Onkel/Tanten und Neffen/Nichten sind im 3. Grad miteinander verwandt. Verwandte ersten Grades sind Eltern und ihre Kinder.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel