Das farbenfrohe Grab von Dirk Bach auf Melaten – und die Bedeutung der rosa Bank

Ein rosa Stern. Daneben das Geburtsdatum und der Todestag. Darunter der Spruch: „Und wer tot ist, wird ein Stern.“

Es ist ein würdiger Ort. Ein Ort des Gedenkens und der Erinnerung, der dennoch viel über das Leben von Dirk Bach erzählt.

Ein Ort, den die Besucher so in Erinnerung haben, wie Dirk Bach selbst kennen: Lebensfroh, farbenfroh, immer ein bisschen anders.

Dirk Bach starb am 1. Oktober 2012, vor nunmehr über 8 Jahren also, völlig unerwartet in Berlin. Seine letzte Ruhestätte hat er auf dem Melatenfriedhof in Köln gefunden. In Köln-Heimersdorf wurde er 1961 geboren, in Köln ist er auch aufgewachsen, besuchte die Gesamtschule Köln-Chorweiler.

Das Grab von Dirk Bach (links): Bemalte Steine und weitere Accessoires stehen auf der Steinplatte. Links oben ist ein Bild von Dirk Bach. Foto: Christi Annetti

„Ich kenne niemanden, der gleichzeitig so klein und groß war“, sagte Sonja Zietlow über Dirk Bach, nachdem er verstorben war. Sie moderierte gemeinsam mit ihm das Dschungelcamp. Und die meisten Menschen dürften Dirk Bach vor allem noch aus der RTL-Sendung in Erinnerung haben.

Tatsächlich aber bestand sein Leben noch aus vielen weiteren Facetten. Im Laufe der Jahre spielte Dirk Bach in vielen Theaterstücken mit (u.a. auch am Millowitsch Theater).

Nicht pompös, nicht groß, sondern klein und farbenfroh: Die letzte Ruhestätte von Dirk Bach und seinem Freund auf Melaten. Foto: Ricardo Welling

Er setzte sich für Gleichberechtigung in unserer Gesellschaft ein, für die Werte also, für die vor allem Köln als Stadt steht. Dafür war Dirk Bach unter anderem in der AIDS Hilfe in Köln aktiv, rief Veranstaltungen ins Leben, bei denen Geld für den guten Zweck eingenommen wurde.

Er galt vielen als Vorbild in seiner Einstellung, seinem Humor und vor allem aufgrund seines Einsatzes für eine gleichberechtigte Gesellschaft. Das erklärt auch seine große Beliebtheit bei den Menschen.

Der Spruch auf seinem Grabstein „Und wer tot ist, wird ein Stern“ stammt aus dem Theaterstück „Der kleine König Dezember“, für das er bis kurz vor seinem Tod in Berlin probte. Dirk Bach hätte hier die Hauptrolle gespielt und eigentlich diesen Satz gesagt. Dazu kam es nicht mehr.

Neben seinem Grab hat Hella von Sinnen, eine gute Freundin von Dirk Bach, 2013 eine rosa Bank aufstellen lassen. Sie besucht ihren engen Freund häufig auf dem Friedhof. An der Bank ist ein Schild mit der Aufschrift „Audienz beim Mäusekönig“ angebracht.

Die Plakette auf der pinken Bank, die Hella von Sinnen 2013 neben dem Grab von Dirk Bach hat aufstellen lassen. Foto: Ricardo Welling

Neben ihm begraben, liegt sein Lebensgefährte, der 2019, ebenfalls im Alter von 51 Jahren, verstarb.

Das Grab von Dirk Bach auf Melaten befindet sich an Weg C (zwischen HWG und H), was nahe der Aachener Straße liegt (Friedhofs Plan der Stadt Köln).

Mehr zum Melatenfriedhof findest du hier:

8 Gräber von Prominenten auf dem Kölner Melatenfriedhof und wo sie liegen

5 Fakten über die geheimnisvolle Welt auf dem Kölner Melatenfriedhof

Tipp: In unserem Newsletter senden wir dir 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop:

Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar schreiben

  • Dirk Bach – großartiger Schauspieler und Comedian … Tierschützer und wundervoller Mensch, der viel zu früh aus dem Leben ging. Wir vermissen Dich noch immer – Dirk!