Dirk Bach Platz

Köln bekommt einen Dirk Bach Platz mitten in der City

In der Kölner City soll es künftig einen Dirk Bach Platz geben. Das hat die Bezirksvertretung Innenstadt in ihrer Sitzung am 2. Juni beschlossen. Demnach wird der Platz vor dem Schauspielhaus an der Brüderstraße künftig den Namen des verstorbenen Entertainers tragen. Der Platz neben dem Offenbachplatz (vor der Oper) trägt aktuell noch keinen Namen.

Die Foto zeigt den Blick auf den Offenbachplatz, der auch künftig so heißen wird. Wenn man von hier aus nach links hinten schaut, blickt man auf den Platz, der künftig Dirk Bach Platz heißen soll. (Fotos: Plups CC BY-SA 3.0 – Manfred Werner / CC BY-SA 3.0)

Zu 100 Prozent steht die Benennung allerdings noch nicht fest. Das liegt an einer formellen Hürde. Die Bezirksvertretung ist nur für Benennungen von Straßen zuständig „deren Bedeutung nicht wesentlich über den Stadtbezirk hinausgeht“ (§ 2 Punkt 7.2 der ZuStO der Stadt Köln).

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

++ AnzeigeTipp: Heute (Sonntag) ist der letzte Verkaufstag vor Weihnachten für den Köln Dom-Wegweiser, den man sich mit eigener km-Zahl anfertigen lassen kann. Auf shop.verliebtinkoeln.com gelangst du zur Bestellmöglichkeit ++

Dirk Bach Platz: Benennung noch nicht endgültig

Ist das beim künftigen Dirk Bach Platz der Fall? Oder hat er eine überbezirkliche Bedeutung? Das klärt die Verwaltung derzeit ab. Die Benennung kann also nur unter Vorbehalt erfolgen, solange es hier keine Klarheit gibt.

Dirk Bach wurde am 23. April 1961 in Köln geboren und ist am 1. Oktober 2012 in Köln verstorben. Im Jahr 2022 jährt sich sein Todestag also zum 10ten Mal. Auf dem Melaten-Friedhof ist sein Grab mit einer rosa Bank (hier Fotos & Hintergründe dazu) ein beliebter Anlaufpunkt bei Führungen und von Menschen, die sich mit „Dickie“ verbunden fühlen.

Dirk Bach Platz: Gutachten des Stadtarchivs

Interessant: Es gibt neben der genannten Prüfung weitere formelle Vorgänge, ehe ein Platz in Köln nach einer Person benannt werden darf. Das historische Archiv der Stadt Köln musste ein Gutachten erstellen und dabei das „Geschichtsbild“ von Dirk Bach überprüfen. Heißt: Ob es Einwände oder Bedenken gibt, einen Platz nach ihm zu benennen.

Konkret wurden seine Tätigkeiten verifiziert. In dem Gutachten heißt das dann so:

  • „Die Unterstützung der Aidshilfe Köln kann nach den vorliegenden Informationen aus Zeitungen und der Internet-Seite der Aidshilfe bestätigt werden. Seit Oktober 2012 trägt ein Wohnprojekt der Aidshilfe Köln, das „Lebenshaus“, den Namen von Dirk Bach.“
  • „Bei der Organisation PETA Deutschland e.V. konnte ein Engagement von Dirk Bach nachgewiesen werden. Im Einzelnen sind dies Aktionen gegen Pelze, gegen das Töten von Hunden
    und die Haltung von Hühnern in der Eierproduktion.“

Das Gutachten (eine DIN A4-Seite) kommt schließlich zum Schluss: „Auf Grundlage der veröffentlichten Quellen bestehen seitens des Historischen Archivs keine Bedenken, eine Straße oder einen Platz nach Dirk Bach zu benennen.“ Muss ja alles seine Ordnung haben…

Kritik an der Umbenennung

Die Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V. hatte den Vorschlag nach Bekanntwerden scharf kritisiert. Die Kritik: Die Würdigung des jüdischen Komponisten Jacques Offenbach (er gilt als Erfinder der Operette) wird durch die Aufteilung des Platzes herabgewürdigt.

Die Quasi-Aufteilung des Platzes würde „von Unkenntnis gegenüber dem kulturpolitischen Schaffen von Juden im Allgemeinen und Jacques Offenbach im Besonderen“. Es sei ein „vollkommen falsches Signal“. Gleichzeitig betont die Gesellschaft, dass es dabei nicht um Dirk Bach gehe. Hintergrund: Obwohl der neue Dirk Bach Platz offiziell keinen Namen hat, wird er im Volksmund gerne „kleiner Offenbachplatz“ genannt.

Ein weiterer Platz stand zur Auswahl

Neben dem Platz an der Brüderstraße stand auch ein Platz im Kwartier Latäng zur Diskussion: Bei einer Neugestaltung der Kreuzung Zülpicher, Dassel- und Kyffhäuser Straße würde ein Platz entstehen, der den Namen Dirk Bach hätte tragen können.

Diese Variante wurde von SPD und CDU favorisiert. Grüne, Die Linke, KlimaFreunde und Die Partei stimmten in den Bezirksvertretung Innenstadt mit ihrer Mehrheit für den Platz an der Oper.

Dirk Bach Café in Köln

Zurück

Kommentiere diesen Artikel