Das beste Kölsch

Bestes Kölsch: Die 6 beliebtesten Kölsch-Marken laut Abstimmung

Was ist das beste Kölsch in Köln? An dieser Frage scheiden sich die Geister, denn Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden. Wir haben zu dieser Frage eine Abstimmung gestartet, und ein Stimmungsbild eingesammelt. Die Abstimmung ist mit über 2000 abgegebenen Stimmen nicht repräsentativ. Sie zeigt aber einige interessante Tendenzen und gibt einen guten Einblick in die kölsche Kölsch-Seele.

Natürlich heißt das nicht, dass es das eine Kölsch gibt, das das BESTE überhaupt ist. Es ist außerdem schön zu sehen, dass es in Köln nach wie vor 17 verschiedenen Kölsch-Sorten zu kaufen gibt. Eine große Auswahl für ein lokales Bier, das nur in Köln gebraut werden darf.

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine WHATSAPP mit kölschen Geschichten bekommen willst, schick das Wort „Start“ an 015203694899 (einfach anklicken, dann öffnet sich mobil dein WhatsApp-Fenster).

Interessant bei den Ergebnissen: Es gibt 7 besonders beliebte Kölsch-Marken. Es sind gleichzeitig die Marken, die euch ebenfalls besonders geläufig sein dürften. Die 10 weiteren Marken haben vergleichsweise wenige Stimmen erhalten. Hier seht ihr die genaue Aufschlüsselung:

Bestes Kölsch: Das sind die Top 6 Plätze laut Abstimmung

Platz 1: Reissdorf Kölsch (26 Prozent)

  • Obwohl Reissdorf kaum bis gar keine Werbung macht, ist es das Kölsch, das bei vielen besonders beliebt ist. Die Reissdorf Brauererei wurde 1894 im Severinsviertel gegründet. Reissdorf Kölsch wird heute in Köln-Rodenkirchen gebraut.

    Das Gelände erwarb die Brauerei 1996. Das Unternehmen wird heute in der vierten Generation geführt. An der Severinstraße gibt es heute noch das ZAB (Zum alten Brauhaus), wo natürlich Reissdorf Kölsch ausgeschenkt wird.

Platz 2: Päffgen Kölsch (22 Prozent)


Platz 3: Gaffel Kölsch (12 Prozent)

  • Gaffel Kölsch ist sicher das präsenteste Kölsch in der Stadt. Im Stadion des 1. FC Köln wird Gaffel ausgeschenkt und viele Kneipen und Gaststätten bieten ebenfalls Gaffel an. Es gibt auch Gaffel Häuser in anderen Städten, u.a. in Berlin.

    Das Gaffel am Dom ist sicher das präsenteste Brauhaus. Es ist allerdings noch gar nicht sonderlich alt. Die Bier-Produktion ist seit 2014 in Porz-Gremberghoven.

Platz 4: Mühlen Kölsch (11 Prozent)

  • Auch Mühlen Kölsch ist bei vielen Kölnern sehr beliebt. Sein Stammsitz die Brauerei zur Malzmühle am Heumarkt. Anfang des 20. Jahrhunderts war am Heumarkt die Großmarkthalle – dort, wo jetzt das Maritim steht. Es herrschte also geschäftiges Treiben an den Ort. Entsprechend war im Brauhaus immer was los.

    Legendär sicher auch der Besuch von US-Präsident Bill Clinton in der Malzmühle, nachdem er bei Lommi abgewiesen wurde. Im Januar 2022 kaufte die Brauerei die Sünner Brauerei.

Platz 5: Schreckenskammer Kölsch (9 Prozent)

  • Schreckenskammer Kölsch wird durch die Früh Brauerei gebraut und ist eines der ältesten Brauhäuser der Stadt. Bis vor dem Krieg war das Brauhaus direkt am Bahnhof, wo heute der Busbahnhof ist.

    Es wurde im Krieg aber zerstört, als Kompensation erhielt die Familie ein Grundstück in der Ursulagartenstrße in der Altstadt Nord, wo die Gaststätte auch heute noch ist.

Platz 6: Früh Kölsch (9 Prozent)

  • Das Früh hat ebenfalls eines des bekanntesten Brauhäuser der Stadt direkt am Dom und am Heinzelmännchenbrunnen. Direkt daneben gibt es auch einen Shop, wo man allerlei Gegenstände von Früh erwerben kann. Gemessen an der Jahresproduktion (rund 400.000 Hektoliter) gehört sie zu den größten Kölsch-Marken.

Das sind die Plätze 7 – 10

  • Platz 7: Peters Kölsch (4 Prozent)
  • Platz 8: Sion Kölsch (2 Prozent)
  • Platz 9: Gilden Kölsch (1 Prozent)
  • Platz 10: Sünner Kölsch (1 Prozent)

Abstimmung: Das beste Kölsch

Hier könnt ihr nochmal selbst eure Stimme für euer persönliches Lieblingskölsch abgeben und seht gleichzeitig, auf welchen Plätzen die anderen Kölsch Sorten sind:

Zurück

5 Kommentare

Kommentiere diesen Artikel