Beleuchtung des Kölner Doms: Warum leuchtet der Dom manchmal grün?

Der Kölner Dom gehört zu den wenigen Gebäuden in der Stadt, die die ganze Nacht beleuchtet sind. Auch wenn man spät in der Nacht durch die Stadt geht und kaum ein Mensch mehr unterwegs ist: Der beleuchtete Dom ist eine Art Fels in der Brandung, ein Lichtpunkt und somit auch Fixpunkt in der Stadt. Zu jeder Zeit. (Foto: Karl-Heinz Ludwig)

Bei den meisten Nachtaufnahmen ist der Dom ganz normal mit einem hellen Licht beleuchtet. Es gibt aber auch Aufnahmen, da ist der Dom grünlich beleuchtet, hat also ein anderes Licht. Ihr Bilder, wie ihr sie oben seht, bestimmt auch schonmal gesehen.

Warum leuchtet der Kölner Dom am Abend grün?

Für alle, die Köln im Herzen tragen:

Wir versenden 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) den Verliebt in Köln-Newsletter mit kölschen Geschichten, kölschen Rätseln und einer Prise kölschen Humor. Über 16.000 Kölsche sind schon dabei. Trag dich hier kostenlos ein (du kannst dich jederzeit abmelden):

Wichtig: Nach dem Absenden erhältst du eine E-Mail, wo du deine Anmeldung bestätigen musst. Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis

Die grüne Beleuchtung am Kölner Dom ist immer für einige wenige Minuten am Abend zu sehen, nämlich dann, wenn die Beleuchtung des Doms eingeschaltet wird. Für einige Minuten leuchtet der Dom dann grün, ehe die Beleuchtung danach wieder ganz normal aussieht.

Wenn ihr bei diesen Fotos einmal darauf achtet, wann sie aufgenommen wurden, werdet ihr sehen, dass sie alle in der blauen Stunde entstanden sind.

Wann der Kölner Dom dunkel geblieben ist

Die Beleuchtung des Doms ist immer mal wieder bei aktuellen Ereignissen in den Fokus gerückt. Zuletzt hatte die RheinEnergie die Beleuchtung des Doms während der Ausgangssperre am Abend ausgestellt. Auch wird die Beleuchtung zur so genannten „Earth Hour“ einmal pro Jahr ausgestellt. Auch 2015 geriet die Beleuchtung in die Schlagzeilen: Als Pegida in Köln demonstrierte, schaltete die Kirche das Licht des Doms ebenfalls ab.

Neue Aussenbeleuchtung für den Kölner Dom

Die Außenbeleuchtung des Doms ist ein großes Thema: Derzeit plant die Stadt eine neue Außenbeleuchtung für den Dom, auch mit einem verbesserten Energieverbrauch und Umweltschutz, etwa für Insekten. Die Kosten hierfür werden mit 2,3 Millionen Euro angegeben. Die Stadt Köln hofft hier darauf, dass zwei Drittel der Kosten durch Fördermittel des Bundes und hat sich deshalb im Oktober 2020 beim Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus 2021“ beworben.

Wenn tausende Möwen den Kölner Dom umkreisen

Die Beleuchtung am Kölner Dom hat in der Vergangenheit bereits einige Mal für faszinierende Schauspiele gesorgt: So gab es Szenen, wie tausende Möwen den Dom umkreisten. Der Grund: Weil so viele Insekten von den Scheinwerfern angezogen werden, fanden sie hier reichlich zu fressen. Hier seht ihr Fotos und Videos von diesem Naturschauspiel.

Der leuchtende Stern von Bethlehem auf dem Kölner Dom

Im Januar 2021 wurde am Kölner Dom neben der normalen Beleuchtung der Stern von Bethlehem auf dem Vierungsturm durch zwei Scheinwerfer aus 70 Metern Entfernung extra angeleuchtet, was einen faszinierenden Lichteffekt ergab, den ihr auf diesen Bildern sehen könnt. Bis zur Fertigstellung des Doms im 19. Jahrhundert war der Stern der höchste Punkt des Kölner Doms.

Weitere Artikel zum Kölner Dom:

Die 9 wichtigsten Tipps für den Aufstieg auf den Kölner Dom

Achte auf diese 4 Details, wenn du das nächste Mal vor dem Kölner Dom stehst

Anzeige/Empfehlung: Aus unserem kölschen Shop: