9 Kölner D-Mark Preise aus den 70er-, 80er- und 90er-Jahren

Es waren die Zeiten, in der vor der Telefonnummer das Wort „Ruf“ stand. Die Kaugummis aus dem Automaten kosteten 10 Pfennig und beim Hinweis für Veranstaltungen standen in der Zeitung die Vorverkaufsstellen. Denn wie sollte man sonst Karten kaufen? Heute geht alles online, wir können alles bei Google finden – gabs früher alles nicht.

Wir haben in unserer Facebook-Gruppe zur kölschen Sprache gefragt, an welche Preise in Köln der Vergangenheit ihr euch noch erinnert. Und klar kommen da richtig viele Erinnerungen hoch, wo wir früher gerne waren, die es heute vielleicht auch nicht mehr gibt.

Hier sind einige der Antworten, die wir erhalten haben.

(Foto: Dieter Clasen CC BY-SA 2.0)

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Linktipp: 11 Köln-Geschenke unter 20 Euro, die jeden Kölner glücklich machen

  • KVB-Ticket 1973: 1 Mark
  • Eintrittspreise Puppenspiele der Stadt Köln, Eismarkt, am Heumarkt 1970: 40 Pfennig bis 1,5 Mark
  • James Last und Katja Ebstein 1970 in der Kölner Sporthalle: ab 6 Mark
  • Beim Schwarzfahren in der KVB erwischt: 10 Mark
  • Bengalo im Müngersdorfer Stadion abgebrannt und dabei erwischt worden: 100 Mark Strafe

Foto: Detlef Walker
Foto: Detlef Walker
  • Döner Mitte der 80er in der Kyffhäuserstraße.: 2 Mark
  • Päffgen Mitte der 70er bei Lommi: 75 Pfennig
  • Eintrittsticket Tivoli: 2 Mark
Foto: Jürgen Niessen
  • Doppel Kotelett mit Fritten bei Lommi Mitte der 70er: 2,60 Mark

Erinnerst du dich ebenfalls an kölsche Preise aus der Vergangenheit? Schreib uns eine E-Mail oder einen Kommentar unter diesen Artikel.

Zurück

38 Kommentare

  • Michaela Ludwig

    Eine Kugel Eis für 0,10 DM Anfang der 70er Jahre

  • Eiskugel 5 Pfennig 10 Pfennig 20 Pfennig.

    Eintritt discotheek 10,00 Mark plus Ausweis in der Bagwahn

    Erste MC Donald barbarossaplatz Hamburger 1,00 DM

    Familienkarte Stadt Köln für kinderreiche Familien Eintritt kostenlos

    Kino 11:00 Uhr Vorstellung waishausstr. 3,00 DM

    Smokie Konzert alte Sporthalle Köln 45,00 Mark Stehplatz

    Weingummi Büdchen 5 Pfennig

    Silbermilch (1,5 Prozent). 80 Pfennig
    Goldmilch 3.5 Prozent. 1,00 DM

  • Auto- und Motorrad Führerschein 1981 für 673,00 DM.

  • Hab noch ne alte Karte, vermutlich Anfang, Mitte 70er vom Päffgen. Bild hab ich (zumindest eine Seite) bei FB unter dieser Verlinkung.

  • Irene Hobbs-Meyer

    Eisenmarkt, nicht Eismarkt, siehe oben

  • Anfang 1970er Eintrittspreis Marsiliusbad Köln-Sülz für Kinder 50 Pfennig, Zehnerkarte 4 DM.

    • Inklusive einer! Duschmarke. Die ermöglichte zeitlich begrenztes Duschen, so knapp 8 Minuten.
      Wer länger warm duschen wollte, musste eine zusätzliche Marke kaufen…

    • Verliebt in Köln

      Das nehmen wir noch auf, danke lieber Rolf!

  • Mitte der 1980er Jahre sonntags nachmittags im Tanzbrunnen (damals noch städtisch) Konzert mit den Bläck Fööss, Eintritt Erwachsene 3,50 DM Kinder 1,50 DM

  • Schmitz Dietmar

    Führerschein Klasse 1 und 3 im März 1970 hat 305,00 DM gekostet.

    • Pürol,Theodor

      Führerschein Klasse 1 und 3 im März 1959 108,50 DM incl. Prüfungsgebühr
      während der Bundeswehrzeit in Oberbayern

  • Man sollte dabei allerdings die geänderte Kaufkraft nicht vernachlässigen.
    Bei Berücksichtigung der Inflation, des Wechsels auf den Euro und dem vervielfachten Einkommen des Durchschnittsbürgers, kann man eine Mark von 1970 grob mit 8 Euro 2020 vergleichen.

  • Beate Pege

    Ich (63er Jahrgang) weiß noch. Worringen , Eiscafe und Frittenbude. Als Kinder losgeflitzt…20 Pfennig für zwei Eiskugeln und für 50 Pfennig Fritten mit Mayo. Als die Kirmes noch im Dorf war, bekamen wir 20 Pfennig für 2 mal fahren. Dann wieder heim und nochmal 20 Pfennig. So waren wir länger beschäftigt,stolz und glücklich. Schöne alte Worringer Kino..Wir Kinder sind mit 1 Mark los und Popkorn war auch noch mit drin.

  • Wieviel hat z.B. ein Facharbeiter damals verdient und wieviel heute? Wie war die eigentliche Kaufkraft damals?

  • Fritz Basseng

    1954
    100 g Flönz för fünnef Grosche!

    E Gedeech!!! Lecker!!

  • Anrufen aus einer Telefonzelle: 20 Pfg.

  • Christine E.

    Phantasialand hat mal 12 DM gekostet für Erwachsene. Hab damals eisern gespart, damit ich meine Mama einladen konnte und war so stolz, als ich es konnte

  • Liane Hartung

    Daran kann ich mich noch gut erinnern – wenn ich daran denke, dass man heute für Pommes und Currywurst fast 5,00 € (DM 10,00) bezahlt, kann man selber kaum glauben.

  • Liane Hartung

    (Ich bin Jahrgang 1951) Da fällt mir noch ein, dass ich als Kind für die Straßenbahn noch 20 Pfennig und eine Kugel Eis 10 Pfennig bezahl habe. Kino kostete 90 Pfennig. Erstaunlich, wie sich die Preise entwickelt haben.

    • Cornelia Kleine-Onnebrink

      Das stimmt. Auch ich bin Jahrgang 51. Schüler Wochenkarte bei der KVB 1,20. Dann m.e. 1968 auf 2,40 DM erhöht. Wir haben auf den Schienen gesessen und protestiert. Ein Glas Kölsch kostete zunächst 0,40 dann 0,45 DM. Cola 0,75 DM. Das waren Zeiten

  • Aki im Hauptbahnhof .-50 incl. Fox Tönende Wochenschau mit den neuesten Sportnachrichten.
    Da konnte man ruhig eine Zugverbindung auslassen.

  • Manfred Zimermann

    Beim Schwarzfahren in der KVB erwischt waren bei mir 5 Mark ca. 1970 rum. weiß ich deshalb weil meine Mutter es zahlen durfte :-))

  • Anonymous

    Das waren noch Zeiten kann sich heute keiner mehr Vorstellen

  • Joachim Jung

    Ja, bei Lommi, Kotelett Essen und Kölsch trinken. Und Lommi hat keine Striche auf dem Deckel gemacht. Hatte alles im Kopf. Weiß bis heute nicht wie er das gemacht hat. Nun zapft er im Himmel.

  • Mein erstes Kölsch am Heumarkt 1984 80 Pfennig.

  • Jürgen Obst

    Hi, bin 1958er Jahrgang.
    Ein Brötchen hat 10 Pfennige oder einen Groschen gekostet und ein Mohnbrötchen 11 Pfennige.
    Gute alte Zeit, wo das Wort „Euro“ noch ein Fremdwort war.

  • E Schänzje Holz 12 Penninge 1960 bis 1963.

  • Ja Das waren noch Zeiten hier in Worringen.Was haben wir heute noch zu bieten?

  • Stimmt genau so war er !….

Kommentiere diesen Artikel