Verliebt in Köln-Kanal auf WhatsApp: hier klicken & kostenlos beitreten
Köln 1980er-Jahre

3 einmalige Erinnerungen an die 80er-Jahre in Köln

Anzeige – Es war eine andere Zeit. Und Köln war noch eine andere Stadt. In dieser Serie in Kooperation mit dem Greven Verlag schauen wir zurück und erinnern uns, wie es in Köln in den 70er, 80er und 90er-Jahren waren. Der Greven Verlag hat zu jedem dieser Jahrzehnte ein Buch herausgebracht, das die Schlagzeilen mit wichtigen Ereignissen, kuriosen Geschichten und schönen Verzällcher beleuchtet. (Foto: Greven Verlag Köln)

Dazu hat Bestseller-Autor Bernd Imgrund unzählige Highlights der 1980er-Jahre in Köln versammelt. Mehr als 140 Fotografien zeigen Skurriles, Dramatisches und Skandalöses aus Politik, Kultur, Sport und Alltag: Kölner Geschichten, die einladen zum Erinnern, Kopfschütteln und Schmunzeln.

Hier sind drei der vielen einmalige Erinnerungen an die 80er-Jahre in Köln:

Das Lommerzheim wird zur Kult-Kneipe

1959 eröffneten die Wirtsleute Hans und Annemie Lommerzheim ihre Gaststätte auf der Deutzer Siegesstraße (Foto). Bis zu ihrem Ausscheiden 2004 werden sie im Schankraum so gut wie nichts verändern. In ihrem Buch Lommerzheim. Kleines Glück op Kölsch nennen die Autoren Günter Mahlke und Hans Schumacher das Lommerzheim eine „Insel im Zeitenwandel“. Während das Lokal bis in die 1970er-Jahre noch als gewöhnliches, „gut laufendes“ Gasthaus gilt, wird es im Laufe der 1980er-Jahre Kult. Lange Schlangen vor der Tür des „Lommi“ zeugen bis heute davon.

Prinz Charles und Lady Di zu Besuch im Kölner Rathaus

Auf Einladung des Bundespräsidenten statten Prinz Charles und Lady Di der Bundesrepublik Deutschland einen Besuch ab. Ihre Ehe ist zu dieser Zeit schon zerrüttet. Oberstadtdirektor Kurt Rossa und Oberbürgermeister Norbert Burger empfangen das Paar am 3. November 1987 im Rathaus. Natürlich wird Kölsch kredenzt. Prost!

Empfang für Charles und Diana im Kölner Rathaus. Es gibt Kölsch. Foto: Kölnische Rundschau

Erste Stunksitzung in der alten Mensa

26. Februar 1984: Die ersten Stunksitzungen finden noch in der ehemaligen Mensa der Universität statt. Einer der Mitbegründer: Jürgen Becker. Als „Irokesen- Heinz“ gibt er bis 1995 den Sitzungspräsidenten der alternativ-kabarettistischen Karnevalssitzung. Die Hausband ist seit 1988 Köbes Underground. 1991 zieht die Stunksitzung nach Mülheim ins neu eröffnete E-Werk.

Die erste Stunksitzung in der alten Mensa. Foto: Kölnische Rundschau

Das Buch: Kölner Schlagzeilen der 1980er-Jahre

Was war nochmal der „Klein-Kölnhausener Zuckerberg“? Und wo skandierte man „Null-, Null-, Nulltarif, sonst biegen wir die Schienen schief“? Bis wann konnte man sich auf der Plattform des Colonius hoch über Köln im Kreis drehen? Und wo waren Sie, als Michael Jackson das Müngersdorfer Stadion füllte?

Das Buch Kölner Schlagzeilen der 1980er-Jahre ist direkt im Online-Shop des Greven Verlags ohne Versandkosten bestellbar. Mit einer Bestellung jenseits von Amazon und Co. unterstützt ihr außerdem die lokale Kölner Wirtschaft und die Verlags-Vielfalt in Köln.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel