Time Ride Köln

Domtreppe in Köln

Wie lange dauert die Sanierung der Domtreppe in Köln?

Wer regelmäßig in Köln auf dem Bahnhofsvorplatz unterwegs ist, hat sich an dieses Bild bereits gewöhnt: Die Domtreppe ist seit Karneval 2022 wieder eine große Baustelle. Die Westseite ist komplett mit blickdichten Bauzäunen abgesperrt.

Fußgängern steht aktuell lediglich die Ost-Seite der 70 Meter langen und 14 Meter hohen Treppe zur Verfügung. Dieser Bereich wurde bereits den gesamten Sommer 2021 saniert. Doch wie lange dauert die Sanierung der Domtreppe in Köln eigentlich noch?

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine Nachricht mit kölschen Geschichten auf Telegram bekommen willst, tritt hier dem Verliebt in Köln Telegram-Kanal bei: Einfach hier klicken, dann öffnet sich mobil dein Telegram-Messenger mit dem Köln-Kanal

Baustelle den ganzen Sommer 2022

Die Kölner werden noch eine ganze Zeit lang mit der Baustelle an dieser wirklich nervigen Stelle leben müssen. Die Sanierung der zweiten Treppenhälfte wird planmäßig im November 2022 abgeschlossen sein – möglichst vor Beginn der neuen Session am 11.11. Wer sich derzeit die Treppenstufen anschaut, sieht, dass die Steine der Treppe mittlerweile vollständig abgetragen wurden.


Die Stufen werden nun gereinigt und danach wieder aufgesetzt. Während die Stufen weg sind, wird die Betonkonstruktion unter den Stufen instand gesetzt und die Abdichtung verbessert. Von der Baustelle führt nach wie vor eine geteerte dunkle Straße über den Bahnhofsvorplatz. Diesen Weg hat die Stadt für Baufahrzeuge verlegen lassen. Er soll sich ohne Rückstände wieder entfernen lassen.

Mängel bei der Domtreppe von 2005

Die Domtreppe ist erst 2005 fertiggestellt worden. Sie kostete damals über 10 Mio. Euro. Doch die Arbeiten erfolgen aufgrund des Weltjugendtags 2005 in Köln unter großem Zeitdruck. Schon wenige Jahre später wurden erste Mängel sichtbar. Stufen waren zum Teil verschoben, Geländer mussten neu verschweißt werden.

Sanierung der Domtreppe deutlich teurer als geplant

Die Instandsetzung nun ist wichtig, weil jeden Tag rund 250.000 Menschen über die Treppe gehen. Eigentlich sollte die Sanierung 2,6 Mio. Euro kosten. Mittlerweile sind die Kosten auf 4,2 Mio. Euro angestiegen. Als Grund nannte die Stadt Ende 2021 „enormen Kostensteigerungen bei Baumaterialien“.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel