Wetter: Köln erlebt 32 Grad Temperaturunterschied in nur 11 Tagen

Das ist schon ziemlich verrückt: Am vergangenen Wochenende waren viele KölnerInnen auf den Weihern auf Schlittschuhen unterwegs: Nach einer eiskalten Woche gab es in Köln vielerorts eine Eisschicht auf den Gewässern. Nur eine Woche später können sich die KölnerInnen in kurzer Hose an den Weiher setzen, und den Grill anwerfen. Am Wochenende 20./21. Februar sind in Köln Temperaturen von bis zu 20 Grad möglich.

Laut Deutschem Wetterdienst sind am Samstag Temperaturen bis zu 17 Grad möglich. Am Sonntag sogar bis zu 20 Grad.

Die Tiefsttemperatur für Köln im Jahr 2021 (am Flughafen Köln / Bonn) betrug laut Wetterkontor -12,6 Grad und wurde am 10. Februar gemessen. Das ist ein satter Unterschied von rund 32 Grad in nur 11 Tagen. Ganz schön verrückt.

Hoffen wir bei aller Freude über frühlingshafte Temperaturen, dass sich das Wetter vor allem in den kommenden Monaten ausgeglichen gestalten wird und die Natur nicht noch weiter unter ungewöhnlichen Hitzewellen und Trockenheiten leiden muss, wie in den Jahren zuvor.

In der eiskalten Woche vor Karneval hatten die Minustemperaturen gemeinsam mit dem Hochwasser teils beeindruckende Eis-Landschaften mitten in Köln gebildet. Das ist nun mit einem Schlag vergessen.

Übrigens: Starke Temperaturunterschiede in kurzer Zeit führen im Kölner Dom immer wieder dazu, dass es starke Temperaturunterschiede im Vergleich zwischen innen und außen gibt. Hier lest ihr mehr zu dem Phänomen.

Lesetipp zum Wetter in Köln: Warum der Rhein in Köln wohl nie wieder zufrieren wird

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop: