Die Wassertretstelle im Königsforst

Wassertretstelle im Königsforst: So findet ihr das Becken im Wald

Wer sich im Sommer ein wenig abkühlen möchte, der muss nicht unbedingt ins Freibad oder zu einem Badesee fahren. Eine gute Möglichkeit für einen Ausflug kann auch die Wassertretstelle im Königsforst sein. Hier ist man garantiert nicht von Menschenmassen umzingelt, die alle einen Platz am Wasser wollen. Außerdem bieten die Bäume im Königsforst im Sommer einen guten Schutz vor der Hitze.

Die Wassertretstelle im Königsforst bietet im Sommer eine willkommene Abkühlung auf einer Wanderung durch den Wald, im Winter kann es auch dazu dienen, sich ein wenig abzuhärten.

(Danke an Uwe Ubber für die Fotos)

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal!
Hinter Verliebt in Köln steckt keine große Redaktion, sondern nur eine Person. Mit einer einmaligen Zahlung kannst du mich 1 Jahr unterstützen: Zur Unterstützer-Seite. Alternativ kannst du mich auch mit einem Betrag deiner Wahl direkt via Paypal unterstützen.

Geht man erst ins Wasserbecken und anschließend mit erfrischten Füßen wieder auf die Wanderung, werden die Füße angenehm durchblutet. Die Wassertretstelle ist im Giesbach eingebettet und liegt mitten im Köngisforst. An beiden Seiten ist ein kleiner Wasserfall eingerichtet, sodass der Bach hier im Sommer angenehm plätschert. Es gibt außerdem ein Geländer, bei dem man sich beim Gang durch den Bach festhalten kann.

Wassertretstelle Königsforst: Wegbeschreibung

Durch die Lage am Bach erhält die Wassertretstelle ständig frisches Wasser. Sie liegt in der Nähe der Ortschaft Rösrath-Kleineichen, direkt an den Stadtgrenzen von Bergisch Gladbach, Rösrath und Köln. Direkt an der Stelle kommen zahlreiche Wege im Königsforst zusammen, sodass man den Ort am Rath-Forsbacher-Weg leicht finden kann.

Vom Park and Ride Parkplatz westlich des Königsforsts ist die Stelle in rund drei Kilometern zu erreichen, wenn ihr die Forsbacher Straße durch den Wald einfach immer geradeaus geht. Die Wassertretstelle ist auf den zahlreichen Wegweisern im Wald auch ausgeschildert. Es ist auch gut möglich, mit der Linie 9 bis zur Endstation Königsforst zu fahren, und von da aus zu Fuß zu laufen.

Von der Wassertretstelle geht übrigens auch der Wolfsweg ab, der einen direkt zum Monte Troodelöh führt. Der höchste Berg Kölns ist 118 Meter hoch: Mehr Tipps zum beschwerlichen Aufstieg auf Kölns höchsten Berg lest ihr hier.

Der Giesbach in Köln

Der Giesbach fließt über 4 Kilometer über Kölner Stadtgebiet und ist ein wichtiger Lebensraum für Kleinstlebewesen und Fische. Er entspringt in Rösrath und unterquert im weiteren Verlauf die A3, ehe er sich an Schloss Röttgen aufteilt und in den beiden Teichen der Anlage versickert.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel