Waldbad Dünnwald

Waldbad Dünnwald veranstaltet Eis-Schwimmen noch im Dezember

Noch vor Weihnachten veranstaltet das Waldbad Dünnwald ein außergewöhnliches Event. Am 17. Dezember kann man im Waldbad bei eiskalten Wintertemperaturen schwimmen gehen. Die Eis-Schwimmen findet am 3. Advent in der Zeit zwischen 12:30 Uhr und 16:00 Uhr statt.

Eis-Schwimmen hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Trend entwickelt, dem sich viele Menschen im Winter stellen, indem sie in einen eiskalten See gehen, um sich abzuhärten. Dieses Jahr ist es einmalig auch erstmals in einem Kölner Freibad möglich. (Foto: Waldbad Dünnwald)

Köln Mandala

Die Vorlage für das Kölner Dom-Mandala als PDF (siehe Foto) gibt es kostenlos für alle, die sich in meinen Verliebt in Köln-Newsletter eintragen:

Eisschwimmen Köln: Was muss man beachten?

Während des Eisschwimmens gibt es Taucher, die für die Sicherheit im Wasser sorgen. Das Wasser im Waldbad wird voraussichtlich zwischen 0 und 9 Grad betragen. Für das Eisschwimmen wird das Wasser im Becken gereinigt, desinfiziert und neu mit Brunnenwasser gefüllt.

Wer an dem Tag ins Wasser gehen will, sollte außerdem mehrere Hinweise beachten:

  • Das Waldbad Dünnwald bittet mögliche Teilnehmer nur ins Wasser zu gehen, die sich zu 100 Prozent gesund fühlen. Das Eisbaden bedeutet Stress für den Körper, da er nicht auf solche Temperaturen vorbereitet ist.
  • Aus Sicherheitsgründen dürfen maximal 6 Schwimmer gleichzeitig ins Wasser.
  • Auf dem Gelände gibt es zwei heiße Saunen und ein Badefass, um die Schwimmer wieder auf Temperatur zu bringen.
  • Eisschwimer dürfen nur normale Badebekleidung tragen. Neoprenanzüge sind nicht erlaubt.
  • Folgende Distanzen kann man absolvieren: 25 Meter, 50 Meter, 100 Meter, 100+ Meter.
  • Vor Ort stehen keine Warmwasser-Duschen zur Verfügung.
  • Jeder Teilnehmer bekommt eine Urkunde, eine Weihnachtsmütze und einen Glühwein/Kinderpunsch.
  • Die Gebühr für jeden Eis-Schwimmer beträgt 7 Euro. Man muss sich vorher anmelden. Das Formular dazu ist auf der Homepage des Waldbads Dünnwald verlinkt.

++ Update: Anmeldungen sind aufgrund der hohen Nachfrage leider nicht mehr möglich ++

Wer nur zugucken will: Am 16.12. und 17.12 findet im Waldbad außerdem ein Weihnachtsmarkt mit 20 Verkaufsständen und ein Weihnachtsbaum Verkauf statt.

Anzeige:

Über das Waldbad Dünnwald

Seit genau 100 Jahren ist das Waldbad ein beliebter Treffpunkt und blickt auf eine lange Tradition zurück. Eine weitere Besonderheit: Das Freie Ortskartell e.V. Dünnwald ist bis heute Träger des Waldbades. Damals haben sich unter dem Dach u.a. Arbeiterverbände zusammengeschlossen, um das Bad zu errichten und betreiben.

Der damalige Name war: Strandbad Loreley. Die Anfänge waren pragmatisch: Der Mutzbach wurde damals einfach auf 20×10 Meter vergrößert und bis zu 1,20 Meter tief gemacht und bildete so das Badebecken. Erst Ende der 1920er-Jahre wurde ein Betonbecken gebaut.

Waldbad Dünnwald: Die Ausstattung

Heute ist das Waldbad Dünnwald eine Anlage, auf dem man alles findet, was ein modernes Freibad benötigt:

  • ein 50m Schwimmerbecken (Tiefe 2,3m)
  • zwei Nicht-Schwimmerbecken (Tiefe 0,8m – 1,3m)
  • eine große Wasserrutsche (Länge: 42 Meter) 
  • ein Kinderbecken mit einer Elefantenrutsche

Dazu kommen große Liegewiesen inmitten von Bäumen. Es gibt einen Beachsoccer- und einen Beachvolleyball-Platz und zwei Fass-Saunen und auch einen Kinderspielplatz.

Ein spannendes Detail: Der Mutzbach, der früher das Wasser für das Freibad spendete, fließt noch heute nur wenige Meter vom Schwimmbecken entfernt durch das Freibad. Wer etwa vom Kiosk zum Schwimmbecken geht, überquert auf einer kleinen Brücke den Mutzbach.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel