Öfter hier? Werde Köln-Unterstützer
Domblick Köln

Von wo im Kölner Norden man diesen Blick auf den Dom hat

Wer von hier aus als Lokführer nach Köln fahren muss, weiß auf jeden Fall, dass die Richtung stimmt. Im Kölner Norden gibt es einen Ort, von dem aus man einen ganz besonderen Blick auf den Dom hat. Es ist eine Brücke über zahlreiche Schienen und es sieht so aus, als ob die Schienen schnurgerade auf den Kölner Dom zuführen.

Tatsächlich ist es ein beliebtes Foto-Motiv. Wer den Dom herauszoomen möchte, sollte aber eine gute Kamera dabei haben. Von hier aus sind es knapp 13,5 Kilometer Luftlinie bis zum Kölner Dom.

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Das Bild hat Florian Wächter in meiner Foto-Gruppe „Fotos aus Köln – die schönsten Bilder“ geteilt und zahlreiche Reaktionen und Nachfragen hervorgerufen. Die mit am häufigsten gestellt Frage dazu war:

Wo findet man dieses besondere Foto-Motiv mit Blick auf den Dom?

Die Brücke befindet sich direkt zwischen Roggendorf und Blumenberg ganz in der Nähe des Worringer Bruchs. Wer bei Google den Begriff „Mörterweg Köln“, bekommt die Straße angezeigt, die über die Bahnschienen führt. Die Postleitzahl für den Weg lautet 50769. Die Koordinaten der Stelle sind 51.041254, 6.859395.

Blick auf den Dom: Die Anfahrt

Die Brücke ist recht einfach über die Autobahn zu erreichen. Wer am Kreuz Köln-Nord auf die A57 fährt und die Abfahrt Worringen nimmt, muss noch zwei Mal rechts abbingen und ist dann bereits am dem Mörterweg. Von der Bahnstation Worringen sind es etwa 1,5 Kilometer bis zur Brücke.

Nur wenige Meter nördlich der Brücke führt übrigens der Pletschbach entlang. Vielleicht kennen einige von euch den Bach aus dem Lied „Mer sin Eins“ von Kasalla:

Vun d’r Südkurv bes zom Nordkrüz
Un vum Pletschbach zom Troodelööh

Anzeige:

Bahnstrecke ist nicht geradeaus

Die Bahnstrecke verläuft übrigens nicht so gerade zum Dom, wie man es auf dem Foto vermuten kann. Tatsächlich macht sie noch einige Kurven. Die nächste S-Bahn Station von hier aus ist Longerich. Anschließend machen die Schienen nach Nippes eine Rechtskurve und fahren dann auch noch einmal eine Schleife, ehe man den Kölner Hauptbahnhof und den Dom erreicht. Über die Schienen fahren RE6 und RE7 und die S11.

Die Hohenzollernbrücke und der Dom

Übrigens: Auch die Vorgängerbrücke der Hohenzollernbrücke wurde im 19. Jahrhundert auf Wunsch des Kaisers mit der exakten Blickachse auf den Kölner Dom gebaut. Das ist der Grund, warum die Züge auch heute noch bei der Einfahrt in den Hauptbahnhof von Osten erst geradezu auf den Dom fahren und dann scharf rechts abbiegen müssen.

Linktipp: Im Kölner Umland gibt es übrigens zahlreiche weitere Orte, von denen aus man einen Panorama-Blick auf den Kölner Dom hat. Viele dieser Orte liegen im Osten von Köln im Bergischen Land: Die 10 schönsten Orte mit Panoramablick auf die Kölner Skyline

Zurück

Kommentiere diesen Artikel