Verliebt in Köln-Kanal auf WhatsApp: hier klicken & kostenlos beitreten
Tütenüggel

Kölsche Sprache: Was ist ein Tütenüggel?

Kölsche Sprache, schönste Sprache. In der kölschen Sprache gibt es zahlreiche Wörter, die Leuten jenseits des Rheinlands zunächst seltsam vorkommen und die nur Menschen aus Köln verstehen. Dazu gehören kölsche Schimpfwörter, aber auch viele Wörter aus der Alltagssprache oder solche, die ihren Ursprung im französischen haben.

Weißt du, worum es sich beim kölschen Begriff Tütenüggel handelt? Bei diesem Quiz kannst du es testen. Es stehen fünf Antworten zur Auswahl. Nur eine Antwort ist korrekt. Probier hier aus, ob du die richtige Antwort findest. Unter dem Quiz findest du eine kurze Erläuterung zum Begriff. Viel Erfolg.

Anzeige:

Der Begriff Tütenüggel

Mit Tütenüggel ist ein Tollpatsch oder ein Dummkopf gemeint. Man kann also durchaus sagen, dass der Begriff aus dem Bereich der kölschen Schimpfwörter kommt. Im großen Wörterbuch von Adam Wrede ist der Begriff übrigens nicht aufgeführt. Hier gibt es lediglich die Tüttelei, was ein kleinliches Getue ist. Tüttelich bedeutet kleinlich oder zimperlich.

Wie der Köln-Lotse Uli hier erklärt, stammt der Begriff von „an der Brust nuckeln“. Eigentlich waren damit Säuglinge gemeint. Wie Uli weiter berichtet, sollen die Kölner die französischen Besatzungtruppen Anfang der 19. Jahrhunderts außerdem abschätzig als Tütenüggler bezeichnet haben, weil sie – angeblich – gerne an den Brüsten der Frauen nuckelten.

Weitere kölsche Schimpfwörter

Für alle, die ihren Wortschatz mit kölschen Schimpfwörtern noch erweitern möchten, habe ich hier noch einige Wörter aufgeschrieben, inklusive Erklärung:

Bäbbelschnüss

  • Bedeutung Bäbbelschnüss: Damit ist eine schwatzhafte Person gemeint.

Bangedresser

  • Bedeutung Bangedresser: Ein Angsthase oder Feigling, der sich vor Angst in die Hose macht.

Botzendresser

  • Bedeutung Botzendresser: Auch hiermit ist ein Angsthase oder Feigling gemeint.

Dröövsack

  • Bedeutung Dröövsack: Damit ist eine stets betrübte Person gemeint oder jemand, der ständig schlechte Laune hat.

Lötschendötsch

  • Bedeutung Lötschendötsch: Damit ist ein Blödmann oder Dummkopf gemeint

Wibbelstätz

  • Bedeutung Wibbelstätz: Damit ist in Köln ein unruhiger Mensch gemeint.

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Strunzbüggel

  • Bedeutung Strunzbüggel: Als Strunzer wird ein Prahler oder Angeber bezeichnet. Auch ein Strunzbüggel ist ein Angeber.

Stäänekicker

  • Bedeutung Stäänekicker: Jemand, der in die Luft guckt – ein Hans-guck-in-die Luft

Weitere Köln-Quizze:

Kannst du auch die folgenden kölschen Wörter erklären?

Zurück

Kommentiere diesen Artikel