Öfter hier? Werde Köln-Unterstützer
Teufelsschlucht Eifel

Teufelsschlucht in der Eifel: Die Urzeit-Felsen 2 Stunden von Köln

Es ist einer der beeindruckendsten Orte in der Eifel. Wer hier entlang geht, macht gleichzeitig eine Reise in die Vergangenheit unserer Welt: Die Teufelsschlucht ist eine beeindruckende Felsformation. Enge Spalten und Schluchten die von Moos bewachsen sind und riesige Steinblöcke bilden einmalige Anblicke.

Wie ist die Teufelsschlucht entstanden? Vor etwa 12.000 Jahren führten Frost- und Tauperioden zum Ende der Eiszeit zu Felsstürzen. Damals fiel ein großer Steinblock aus der Plateauwand heraus, sodass sich eine Felsspalte öffnete, die 28 Meter tief war in die heutige Teufelsschlucht bildet. (Fotos: Felsenland Südeifel)

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Von Köln aus fährt man rund 2 Stunden mit dem Auto bis zur Teufelsschlucht. Die Teufelsschlucht eignet sich ideal für alle, die durch besondere Felsenwelten wandern möchten. Direkt in der Nähe gibt es ein Naturparkzentrum Teufelsschlucht. Hier gibt es eine Tourist Information, Naturparkmuseum, Shop sowie ein Bistro mit Waldterrasse. Das Naturparkzentrum eignet sich zugleich sehr gut als Startpunkt für Wanderungen durch die Steinformationen.

Wanderrouten durch die Teufelsschlucht:

Es gibt drei markierte Routen durch die Schlucht, die am Naturparkzentrum beginnen und auch wieder enden.

Der kleine Rundweg:

Den kleinen Rundweg können auch größere Kinder bereits gut bewältigen. Die Markierung ist ein weißes Teufels-„T“ auf rotem Grund. Der Pfad führt entlang bis zu 30 Meter hoher Felswände voller Verwitterungen, Risse und Spalten am Rand des Ferschweiler Plateaus, auf und ab und mit immer wieder überraschenden Blicken. Achtung: Die Tour ist nicht für Kinderwagen geeignet.

Die Tour ist 1,6 Kilometer lang und hat 52 Höhenmeter. Man benötigt etwa eine Stunde. Die detaillierte Route kann man sich hier runterladen.

Der große Rundweg

Der große Rundweg ist rund 3,5 Kilometer lang und verlängert den kleinen Rundweg um eine Schleife. Hier bewältigt man etwa 100 Höhenmeter. Hier sieht man weitere beeindruckende Felsformationen und einschließlich der historischen Mühlsteinbrüche. Der Schwierigkeitsgrad wird als mittel angegeben.

Die genaue Route kann man sich hier noch einmal anschauen und runterladen.

Die Teufliche Acht:

Dieser Wanderweg heißt so, weil er wie eine acht aussieht. Sie verbindet die Teufelsschlucht und die Irreler Wasserfälle. Es ist der längste Wanderweg, der etwa 6 Kilometer lang ist. Start und Ziel sind ebenfalls das Besucherzentrum. Bei dem Weg hat man rund 230 Höhenmeter zu bewältigen.

Wichtig: Aufgrund der Hochwasserkatastrophe sind die Irreler Wasserfälle im Bereich der Stromschnellen nach wie vor gesperrt. Das Hochwasser hat die überdachte Wanderbrücke zerstört und ganze Felsblöcke verschoben.

Tipp für Kinder: Direkt nebenan liegt der Dinosaurierpark Teufelsschlucht. Teufelsschlucht und Dinosaurierpark haben sogar den gleich Parkplatz. Weitere Infos zum Dino-Park lest ihr in diesem Artikel.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel