Stadt Köln meldet Corona-Virus Mutationen in mehreren Einrichtungen

Der Inzidenzwert in Köln ist in den vergangenen Tagen deutlich gesunken, lag am Donnerstag bei 73,6. Ein gutes Zeichen. Dennoch ist es derzeit schwierig abzuschätzen, wie sich die Situation in Köln entwickeln wird. Grund hierfür sind die Corona-Virus Mutationen aus England und Südafrika, die als weitaus ansteckender gelten. Beide Varianten haben Köln bereits erreicht.

Wie die Stadt Köln ebenfalls am Donnerstag bekannt gab, sind die Corona-Virus Mutationen aus England und Südafrika in mittlerweile mehreren Einrichtungen in Köln nachgewiesen worden. So wurde in vier Kitas die englische Mutation nachgewiesen. Auch in einer Unterkunft für Geflüchtete und in zwei Kölner Krankenhäusern wurde die Mutation bei positiven Tests entdeckt.

Mutationen könnten schon länger in Köln grassieren

Wie lange die Virus-Mutationen bereits in Köln grassieren, weiß jedoch niemand mit absoluter Sicherheit: „Seit Ende vergangener Woche werden alle positiven PCR-Tests von Personen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes der Stadt Köln automatisch auf die Coronavirus-Varianten getestet“, erklärt die Stadt Köln dazu in einer Mitteilung.

Das bedeutet: Es ist gut möglich, dass es vorher auch bereits Fälle gab, die auf die Mutationen zurückzuführen waren. Es wurde allerdings nicht darauf getestet bislang, da das Verfahren in den Laboren bis dahin noch nicht möglich war.

Die Stadt Köln geht davon aus, dass es in Köln weitere Fälle der Corona-Virus Mutanten geben wird.

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Anzeige – Aus unserem kölschen Shop: