Sitzmöbel an der Hohenzollernbrücke in Köln

Der Hintergrund der neuen Sitz-Skulpturen an der Hohenzollernbrücke

Die Stadt Köln hat neue Sitzmöbel auf dem Norbert Burger Platz am rechtsrheinischen Ende der Hohenzollernbrücke aufgestellt. Der Ort ist einer der beliebtesten Foto-Orte der Stadt. Touristen können von hier aus Dom, Hohenzollernbrücke, Rhein und Altstadtpanorama fotografieren. Die beiden laut Mitteilung der Stadt Köln „skulptural anmutenden“ Sitzelemente wurden zum Jahreswechsel dort platziert und sollen den Platz aufwerten. (Foto: Stadt Köln)

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine WHATSAPP mit kölschen Geschichten bekommen willst, schick das Wort „Start“ an 015203694899 (einfach anklicken, dann öffnet sich mobil dein WhatsApp-Fenster).

„Verschönerung von Veedelsplätzen“

„Die hochwertig gestalteten Stadtmöbel mit Domblick bieten sich als touristischer ‚Selfie-Spot‘ an und erhöhen die Aufenthaltsqualität am rechtsrheinischen Endpunkt des Fußgängerwegs Hohenzollernbrücke“, erklärt die Stadt Köln dazu.

Die Aufwertung der Fläche am Norbert-Burger-Platz hat die Bezirksvertretung Innenstadt im Rahmen des Programms „Verschönerung von Veedelsplätzen“ beschlossen und teilfinanziert. Das Konzept wurde durch das Stadtplanungsamt der Stadt Köln entwickelt und in Zusammenarbeit mit dem Amt für Straßen und Radwegebau umgesetzt.

Anzeige:

Möbel bleiben bis 2025 an Hohenzollernbrücke

Neben den beiden neuen Sitzmöbeln wurden auch das historische Schienenbett auf dem Platz saniert. Hintergrund: Vor dem 2. Weltkrieg gab es auch eine Stadtbahn, die über die Hohenzollernbrücke fuhr. Wenn man von Köln-Deutz aus die Hohenzollernbrücke befuhr, war die linke Seite auch mit dem Auto befahrbar. Die historische Rampe mit Schienen aus dieser Seite ist bis heute am Norbert Burger Platz im Boden eingelassen.

Die Möbel sollen zunächst bis 2025 dort stehenbleiben. Anschließend muss der Platz zunächst geräumt werden, denn dann wird an der Hohenzollernbrücke angebaut: Der Fuß- und Radweg wird erweitert. Die Stadt erklärt, dass das Mobiliar transportabel sei und deshalb auch an anderer Stelle eingesetzt werden könne.

Über Norbert Burger

Norbert Burger (SPD) war von 1980 bis 1999 fast 20 Jahre lang Oberbürgermeister von Köln. Er starb 2012 in Köln und ist auf dem Melatenfriedhof begraben. Der Platz an der Hohenzollernbrücke wurde 2019 nach ihm benannt.

Linktipp: Hier siehst du, wie die Hohenzollernbrücke in Köln vor 120 Jahren aussah

Zurück

Kommentiere diesen Artikel