Der Kölner Dom als Vogelhaus

So sieht der Kölner Dom als Vogelhaus im Garten aus

Das ist ja mal eine tolle Idee: Wir sehen den Kölner Dom als liebevollen Nachbau. Er steht im Garten von Frank Hirschfeld im Westwald, exakt 44,5 Kilometer Luftlinie vom echten Dom entfernt. In die Kathedrale können Vögel fliegen, um im Winter und Frühjahr Futter zu finden.

Frank ist Zugleiter beim Karneval in Asbach. Die gewonnene Zeit durch die ausgefallenen Rosenmontagszüge hat er genutzt, um sich etwas besonderes in den eigenen Garten zu stellen: „Am Anfang stand der Plan, ein Vogelhaus zu bauen“, erzählt Frank.

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

++ AnzeigeTipp: Heute (Sonntag) ist der letzte Verkaufstag vor Weihnachten für den Köln Dom-Wegweiser, den man sich mit eigener km-Zahl anfertigen lassen kann. Auf shop.verliebtinkoeln.com gelangst du zur Bestellmöglichkeit ++

Doch daraus wurde schnell mehr: „Bei unseren häufigen Köln- Besuchen zaubert uns der erste Blick auf den Dom bei der Fahrt über die Deutzer Brücke immer ein Lächeln ins Gesicht. Damit war für mich klar, was mir als Vorlage dienen soll.“

Im Internet hat er die Original-Maße des Doms nachrecherchiert und sie auf Vogelhaus-Größe runtergebrochen. Auf der Suche nach passendem Baumaterial hat er sämtliche Baumärkte in der Region abgegrast.

Er entschied sich für WPC in verschiedenen Farben und Strukturen, da es besonders witterungsbeständig ist und machte sich ans Werk.

Der Kölner Dom als Vogelhaus in der Werkstatt
So sah es beim Bau des Vogelhauses aus, der rund 50 Stunden dauerte.

Insgesamt stecken 50 Stunden Bauzeit in dem Kölner Dom, der abends sogar beleuchtet werden kann. Das Bauwerk ist 1,7 Meter hoch, 1 Meter lang und 60 Zentimeter breit. Verrückt: Sogar das mittlerweile abgebaute Gerüst am Nordturm des Doms findet sich am Nachbau.

Wie der Kölner Dom auch, ist es verwinkelt und hat viele unterschiedliche Funktionen, die in diesem Fall den Tieren zugute kommen:

  • Im Nord- und Südturm mit abklappbaren Spitzen befindet sich jeweils ein Nistkasten.
  • Im Vierungsturm, ebenfalls abklappbar, gibt es ein Futtersilo für ca. 3 Kilogramm Vogelfutter, das über eine Rutsche im unteren Bereich verteilt wird.
  • Im hinteren Chor gibt es ein Nusslager für Eichhörnchen und Co.
  • Nichtflieger erreichen das Vogelhaus über die Hängebrücke.

An Silvester gab es sogar ein kleines elektronisches Feuerwerk.

Habt ihr auch schonmal den Kölner Dom nachgebaut? Schreibt uns eine E-Mail.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel