Simon, melde dich! Kölnerin sucht Begegnung vom Decksteiner Weiher per Zettel

Ach, da geht einem doch das Herz auf. Auch in Zeiten von Tinder, Smartphones und Corona gibt es sie noch: Die ganz klassische und analoge Suche nach Begegnungen, die einem auch nach Wochen nicht aus dem Kopf gehen.

Dieser Zettel hängt aktuell am Decksteiner Weiher, wo ja jede Menge Platz für gemütliche Spaziergänge und romantische Blicke ist. Eine Kölnerin, die ihren Namen mit N. abkürzt („meinen Namen kennst du ja …“) hatte hier am 9. Dezember vergangenen Jahres eine Begegnung mit einem gewissen Simon.

Seitdem war N. offenbar schon häufiger wieder zum Decksteiner Weiher spazieren, hat Simon allerdings nicht mehr getroffen (“Seither hoffe ich darauf, Dich hier wieder einmal zu treffen…“).

Nun versucht N. es mit Zetteln am Decksteiner Weiher. Was ja auch eine kluge Idee ist. Sollte Simon tatsächlich hier spazieren gehen, wird er diese Announce kaum übersehen können. „Bitte hängen lassen“ hat N. extra zusätzlich auf den Zettel gedruckt, ihn in eine Klarsichthülle gesteckt und mit Paketklebeband befestigt.

N. hat jedenfalls extra eine E-Mail Adresse eingerichtet, an die sich Simon wenden kann. Wir wünschen beiden, dass diese Kontaktaufnahme erfolgreich ist – was sich auch immer daraus ergibt.

Foto: Stephanie Falter

Tipp: In unserem Newsletter kriegst du 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop: