Sessionsmotto Köln 2025

Kölner Karneval: Was das Sessionsmotto 2025 bedeutet

Beim Kölner Rosenmontagszug 2024 wurde traditionell auch das Sessionsmotto für 2025 von Zugleiter Holger Kirsch enthüllt. Das Motto 2025 lautet: „FasteLOVEnd – wenn Dräum widder blöhe.“

Optisch erinnert das Motto an die Flower-Power-Zeit der 60er und 70 Jahre, die für „Peace, Love and Happiness“ steht. Hintergrund der Botschaft laut Festkomitee: Nach einer friedlichen Welt, nach Glück und Unbeschwertheit sehnen sich viele Menschen, besonders weil die letzten Jahre von vielen globalen Krisen geprägt waren und sind.

Köln Mandala

Die Vorlage für das Kölner Dom-Mandala als PDF (siehe Foto) gibt es kostenlos für alle, die sich in meinen Verliebt in Köln-Newsletter eintragen:

Karneval gibt Menschen Energie für den Alltag

„Der Karneval kann weder Krisen beenden noch Frieden schaffen, aber er lässt uns eine Utopie auf Zeit leben.  Gemeinsam feiern, tanzen, Zeit miteinander verbringen – so schön und friedlich könnte diese Welt sein. Die Jecken wissen um die Brüchigkeit ihrer Sessionsträume. Aber sie kennen auch die Energie, die sie den Menschen für den Alltag mitgeben“, heißt es. Das können viele Kölsche nach dem Rosenmontag wohl bestätigen.

  • Das neue Motto geht also in eine ganz andere Richtung als das Karnevalsmotto 2024 („Wat e Theater – wat e Jeckespill“) als man ebenfalls Bezug auf die Krisen der Welt nahm – aber eher in einer anderen Lesart.
Anzeige:

Kölner Karnevalsmotto 2024 nimmt Bezug auf die aktuelle Zeit

Dennoch ist die Botschaft ähnlich:

  • „Der Karneval spendet in schweren Zeiten Trost, Freude, Gemeinschaft und auch ein bisschen Hoffnung“, erklärt Christoph Kuckelkorn, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval.
  • „Die Geschichte hat uns gezeigt, dass das Bedürfnis bei den Menschen, Karneval zu feiern, in Krisensituationen besonders groß ist. Auch jetzt wollen wir die Menschen dazu einladen, gemeinsam mit uns in die Traumwelt Karneval einzutauchen und sich ein bisschen treiben zu lassen – vielleicht, um die echte Welt nach dem „Aufwachen“ ein klein wenig besser machen zu wollen.“

Das Motto soll gleichzeitig die Menschen daran erinnern, dass sie bei Karneval sein können, wer sie sein wollen. Als Superman oder Catwoman durch die Straßen ziehen, Astronaut oder Zahnfee sein, sich wie ein Superstar oder ein Spitzensportler fühlen: Der Karneval macht’s möglich.

Jeder Jeck wählt mit Liebe und Kreativität sein Lieblingskostüm und schlüpft für ein paar Tage in eine andere Rolle.

Motto beeinflusst auch die Kostümwahl

Traditionell lassen sich auch viele Jecken bei der Auswahl ihres persönlichen Kostüms oder für die Gestaltung der Mottoparty in der Kita oder im Seniorenheim vom Sessionsmotto inspirieren.

  • „Ich bin gespannt, welche Kostüme und Mottoumsetzungen wir in der kommenden Session erleben werden“, so Christoph Kuckelkorn.
  • „Das neue Motto bietet viel Raum für Fantasie, und ich bin sicher, 2025 werden zumindest im Kölner Karneval alle Träume wahr.“
Zurück

Kommentiere diesen Artikel