Verliebt in Köln-Kanal auf WhatsApp: hier klicken & kostenlos beitreten
Plätze an der Zugstrecke

Rosenmontagszug Köln: 5 Infos für Plätze an der Zugstrecke

Wenn an Rosenmontag erstmals nach zwei Jahren Pause wieder der Rosenmontagszug durch Köln geht, gibt es gleich mehrere Besonderheiten, die einen großen Einfluss auf die Zuschauer entlang der Strecke haben. Zum 200-jährigen Jubiläum wird der Zug erstmals im rechtsrheinischen Deutz auf dem Ottoplatz starten.

Das wiederum hat auch Auswirkungen auf alle, die seit Jahren zu ihren gewohnten Plätzen an die Zugstrecke gehen, um den Zoch zu gucken. Denn der Zoch läuft dieses Jahr umgekehrt. Wer sich jahrelang auf der Severinsstraße den Anfang des Zochs angeschaut hat, der wird den Zoch dort nun deutlich später sehen. Denn dieses Jahr endet auf dem Chlodwigplatz.

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Die Strecke wird insgesamt 8,5 Kilometer lang sind und damit geringfügig länger als der übliche Zugweg im Linksrheinischen.

Startpunkt ist um 10:00 Uhr auf dem Ottoplatz. Bis auch der letzte der 12.000 Teilnehmer gestartet ist, wird aber natürlich eine ganze Zeit lang dauern. Grundsätzlich gilt: Man kann nahezu überall entlang der Zochstrecke Kamelle fangen und kostenlos den Zug sehen.

Was muss ich beachten, wenn ich den Zoch als ganz normaler Zuschauer anschauen will?

Zugstrecke Ottoplatz

Rund um die Zugstrecke vom Ottoplatz bis zur Hohenzollernbrücke wird ein Sicherheitsring gezogen. Sollte die Zuschaueranzahl innerhalb dieses Rings zu hoch werden, wird der Zugang möglicherweise zeitweise gesperrt.

Anzeige:

Zugstrecke Deutzer Brücke

Der Zug wird die Deutzer Brücke auf der Südseite entgegen der Fahrrichtung überqueren (die domferne Seite). Die Nordseite werden für Rettungs- und Sicherheitskräfte freigehalten. Zuschauer können ebenfalls auf der Südseite stehen. Hier können bis zu 5200 Personen Platz finden. Wer kommt der kommt, hier braucht man keine Tickets.

Kamelle-Werfen auf der Brücke ist grundsätzlich erlaubt, allerdings nicht über das Brückengeländer in den Rhein oder in den Gleiskörper der KVB. Das Brückengeländer wird mit einem engmaschigen Bauzaun versehen.

Zugstrecke Severinstraße

Wer das Ende des Zuges auf der Severinstraße gucken will, sollte frühzeitig da sein: Auch hier gibt es einen Sperrbereich zwischen Haltestelle Severinstraße und Chlodwigplatz, der bei zu hohem Zuschaueraufkommen geschlossen wird.

Fußgängerüberweg Hohenzollernbrücke

Wichtig: Als Fußgänger kann man den ganzen Tag den Rhein über die Hohenzollernbrücke überqueren. Es gibt ein Einbahnstraßensystem: Auf der Südseite geht man Richtung Innenstadt, auf der Nordseite Richtung Deutz.

Rosenmontagszug Köln 2023: Die Zugstrecke im Detail

Die Spitze des Rosenmontagszuges setzt sich um 10:00 Uhr in Bewegung und zieht durch folgende Straßen:

  • Start am Ottoplatz über die Opladener Straße, Neuhöfferstraße, Deutzer Freiheit, Mindener Straße,
  • über die Deutzer Brücke, Pipinstraße, Kleine Sandkaul, Gürzenichstraße, Heumarkt,
  • Unter Käster, Alter Markt, Bechergasse, Am Hof, Wallrafplatz, Unter Fettenhennen,
  • Kardinal-Höffner-Platz, Trankgasse, Bahnhofsvorplatz, Dompropst-Ketzer-Straße,
  • An den Dominikaner, Unter Sachsenhausen, Tunisstraße, Burgmauer, Appellhofplatz,
  • Neven-DuMont-Straße, Breite Straße, Auf dem Berlich, Zeughausstraße,
  • Magnusstraße, Friesenplatz, Hohenzollernring, Rudolfplatz,
  • durch die Hahnentorburg, Mittelstraße, Apostelnstraße, Neumarkt,
  • Schildergasse, Hohe Straße, Hohe Pforte, Mühlenbach, Mathiasstraße,
  • Follerstraße, Weberstraße, Löwengasse, Severinstraße bis zum Severinstor. 

Wer nicht vor Ort in Köln sein kann: Der WDR überträgt von 8:55 Uhr bis 15:00 den Kölner Rosenmontagszug live.

Tribünentickets Rosenmontagszug Köln

Am Samstag waren noch einige wenige Rückläufer auf den Tribünen des Festkomitees zu kaufen. Mittlerweile sind jedoch keine Plätze mehr vorhanden.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel