Verliebt in Köln-Kanal auf WhatsApp: hier klicken & kostenlos beitreten
Wünschewagen

Rita sieht ein letztes Mal ihren 1. FC Köln im RheinEnergieStadion

Ein letzter Wunsch: Den FC nochmal im Stadion sehen. Für Rita aus Süddeutschland ging er am 12. Februar dieses Jahres beim Heimspiel des 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt in Erfüllung. Ein engagiertes Team aus Helfern und dem Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes brachte sie aus Süddeutschland nach Köln-Müngersdorf und bescherte ihr einen unvergesslichen Abend. (Foto: Norbert Kiefer / ASB Ludwigsburg)

Newsletter abonnieren ✅ Kölner Dom-Malvorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Kölner Dom Malvorlage

Newsletter abonnieren ✅ Kölner Dom-Malvorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

„Ich möchte ein letztes Mal zu einem Heimspiel des 1. FC Köln gehen. Die besondere Atmosphäre im Stadion spüren und bestenfalls mit dem Verein und den Fans um die Wette jubeln.“ Diesen Wunsch richtete Rita an die Pflegedienstleitung des Hospiz St. Martinus Alb-Donau in Kirchbierlingen der St. Elisabeth-Stiftung (südwestlich von Ulm). In dieser Einrichtung lebt Rita seit geraumer Zeit wegen ihrer schweren Erkrankung.

Das Ludwigsburger Team des Wünschewagens setzte alle Hebel in Bewegung, denn das nächste FC-Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt stand nur vier Tage später auf dem Programm. Dank der Stiftung des 1. FC Köln und dem alteingesessenen FC-Fanclub Wilder SÜDEN von 1991 konnte der Wunsch schließlich kurzfristig realisiert werden.

Vor dem Spiel am RheinEnergieStadion / Norbert Kiefer (ASB Ludwigsburg)
Anzeige:

Letzter Wunsch: Ein Spiel des 1. FC Köln im Stadion sehen

Rita, Dieter und drei WunscherfüllerInnen machten sich am 12. März auf den knapp 500 Kilometer langen Weg nach Köln. Dort wurden sie von Robin, Vorstand Wilder Süden, und Tanja von der FC-Stiftung herzlich begrüßt und ins Stadion begleitet.

Rita erhielt FC-Fanartikel zur Erinnerung. Dazu gab es einen einen 3:0 Sieg des 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt (Torschützen: Skhiri (2), Hübers) im ausverkauften RheinEnergieStadion vor 50.000 Zuschauern.

Reise dank engagierter Helfer möglich

Robin vom FC-Fanclub WILDER Süden nach dem Spiel laut dem Facebook-Beitrag des Wünschewagens zu der Reise: „Dass ich mit Rita das 1:0 Hand in Hand, von ihr fest drückend, erleben durfte – einfach nur unbeschreiblich! Ihren Lebenswillen zu spüren, dabei in ihre strahlenden und funkelnden Augen sehen zu dürfen, wohlwissend des tragischen Umstandes ihres Besuches, ist für mich ein unbeschreiblich bewegender Moment, der wahrlich zu den Top 5 meiner bisherigen FC-Fan-Erlebnisse in 40 Jahren gehört.“

Schön, dass es engagierte Menschen gibt, die Besuche wie den von Rita beim 1. FC Köln möglich machen.

Über den Wünschewagen

Der Wünschewagen ermöglicht es schwerstkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Wunsch zu erfüllen. Seit 2014 ist der Wünschewagen des Arbeiter Samariter Bundes im Einsatz und finanziert sich ausschließlich über Spenden. Weitere Infos, Kontakt und Unterstützungsmöglichkeiten auf der Homepage des Wünschewagens.

Weitere Artikel zum 1. FC Köln findet ihr auf dieser Übersichtsseite

Zurück

Kommentiere diesen Artikel