Time Ride Köln

RheinEnergie

RheinEnergie: 1 Million Euro für Kölner, denen Strom-Sperre droht

Die RheinEnergie hat einen Fond in Höhe von 1 Mio. Euro eingerichtet. Mit dem Geld sollen Kölnerinnen und Kölner unterstützt werden, denen die Abschaltung von Strom droht, weil sie ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können.

Wer seine Stromrechnung und Wärmerechnung künftig nicht mehr bezahlen kann, wird mit bis zu 500 Euro vom Unternehmen unterstützt. „Mit dieser Hilfsaktion für Härtefälle will die RheinEnergie eine Überbrückung bieten, bis die staatlichen Hilfen aus dem dritten Entlastungspaket greifen“, heißt es in einer Mitteilung der RheinEnergie dazu.

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine Nachricht mit kölschen Geschichten auf Telegram bekommen willst, tritt hier dem Verliebt in Köln Telegram-Kanal bei: Einfach hier klicken, dann öffnet sich mobil dein Telegram-Messenger mit dem Köln-Kanal

Geholfen werden sollen KölnerInnen, die plötzlich und unverschuldet ihre Rechnung nicht mehr zahlen können, wie die RheinEnergie betonte. Nicht jeder kann das Hilfsgeld der RheinEnergie beantragen. Der Konzern nennt drei Bedingungen für die Unterstützung:

  • Ausschließlich Privat- oder Haushaltskunde für Erdgas oder Wärme der RheinEnergie im Grundversorgungsgebiet der RheinEnergie
  • Kein Empfang von staatlichen Transferleistungen, kein Antrag auf Erhalt derselben, die die Übernahme von Heizkosten beinhalten.
  • Man muss 20 Prozent oder mehr des Haushalts-Netto-Einkommens für Energiekosten aufwenden (wer dies nicht selbst abschätzen kann, dem hilft die Schiedsstelle)

Die Anträge für die Unterstützung können ab dem 1. Oktober eingereicht werden. Dazu stellt die RheinEnergie eine „vereinfachte“ Selbstauskunft bereit, die man mit Verdienstbescheinigungen, Einkommensteuerbescheiden, Rentenbescheiden oder Elterngeldbescheiden vervollständigen muss.

Die Unterstützung erhalten die Haushalte in Form einer Abschlagssenkung. Berücksichtigt werden Mehrkosten für maximal drei Abschlagsbeträge. Jeder Haushalt kann diese Leistung ein Mal in Anspruch nehmen.

Bei einem Maximalbetrag von 500 Euro könnten mit dem Geld 2000 KölnerInnen unterstützt werden.

Wie kann ich Unterstützung beantragen?

Ab dem 1. Oktober wird die Webseite rheinenergie.com/haertefallfonds freigeschaltet, auf der man das Formular zur Selbstauskunft findet. Aktuell gibt es hier noch keine Infos.

Alternativ kann man sich die Formulare auch per E-Mail kommen lassen, indem man eine Nachricht an hilfeleistung@rheinenergie.com schreibt.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel