Time Ride Köln

Queen Elisabeth in Köln

Queen Elisabeth: 6 Details ihres legendären Köln-Besuchs 1965

Wer damals vor über 50 Jahren dabei war, dürfte diesen Tag bis heute nicht vergessen haben. Vom 18. – 28. Mai 1965 besuchte Queen Elisabeth Deutschland und machte auch Station in Köln: Am 8. Tag ihres Staatsbesuches fuhr der Zug (sie reiste per Zug durch Deutschland) der Königin um 9:58 Uhr in den Kölner Hauptbahnhof auf Gleis 1 ein. Sie kam aus Süddeutschland angereist, war zuvor in Stuttgart gewesen.

Das Foto zeigt, wie die Queen gemeinsam mit dem damaligen Kölner Oberbürgermeister Theo Burauen durch die Hahnenstraßen fuhr. Das Foto stammt von Andreas Breitenbach: „1965 wir bekamen schulfrei. Die Aufnahme war auf der Hahnenstrasse, aufgenommen mit meinem kleinen Fotoapparat (Rollfilm für 8Bilder) natürlich nur in schwarz/weiß“, erinnert er sich.

(Foto Queen: Library and Archives Canada / CC BY-SA 2.0)

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine Nachricht mit kölschen Geschichten auf Telegram bekommen willst, tritt hier dem Verliebt in Köln Telegram-Kanal bei: Einfach hier klicken, dann öffnet sich mobil dein Telegram-Messenger mit dem Köln-Kanal

Die Besuch in Köln war kurz, aber die halbe Stadt war an diesem Vormittag auf den Beinen und bereitete Queen Elisabeth einen begeisterten Empfang, ähnlich, wie es der damalige US Präsident John F. Kennedy zwei Jahre zuvor erfahren hatte.

Hier lest ihr sechs Besonderheiten des Besuchs der Queen 1965 in Köln:

  • An die Tür des Zuges im Kölner Hauptbahnhof wurde ein Podest gestellt, damit die Queen herausschreiten und keine Stufen herabgehen musste. Dazu wurde zuvor abgeschätzt, wo der Zug mit dem Ausstieg der Queen am Bahnsteig anhalten würde, damit man den Podest am richtigen Ort parat hatte.

  • Für die Queen gab es in der Kölner Altstadt am Rathaus Konfettiregen aus Bürofenstern. Ähnlich wie es beim Besuch von John F. Kennedy 1963 war.
  • Von 9 – 12 Uhr war die gesamte Innenstadt für den Verkehr gesperrt. Die Queen fuhr in einem offenen Auto (Mercedes 600) über fünf Kilometer durch Köln. Am Straßenrand standen damals 200.000 Menschen und jubelten ihr zu. Vom Hauptbahnhof ging es zunächst bis zum Rathaus.
  • Die Queen besuchte auch den Kölner Dom. Die Kolonne hielt damals im Regen vor dem Hauptportal des Doms. Die Domplatte gab es damals noch nicht. Es ging einige Stufen zum Dom hinaus. Die Straße führte direkt am Hauptportal entlang.
  • Die Queen besichtigte den Kölner Dom mit seinen Reliquien ohne TV-Kameras und nahm sich viel Zeit dafür. Der damalige Kardinal Frings erläuterte ihr die Besonderheiten des Doms persönlich.
  • Vom Dom (sie verließ den Dom durch das Nordportal) aus ging sie um 11:45 Uhr zur Fuß und ohne Regenschirm zum Kölner Hauptbahnhof, wo ihr Zug weiter nach Düsseldorf fuhr. In dem Sonderzug (15 Wagen, 400 Meter lang) übernachtete die Queen während der Deutschland Reise sieben Mal und legte innerhalb Deutschland 3000 Kilometer zurück.

Queen Elisabeth starb am 8. September 2022 im Kreise ihrer Familie. Die Infos stammen größtenteils aus dieser WDR-Doku über den Besuch der Queen damals in Deutschland.

Habt ihr ebenfalls noch Erinnerungen an den Besuch der Queen 1965? Schreibt mir eine E-Mail.

Ähnliche Artikel – Space Shuttle Landung 1983: Als die Enterprise vor 300.000 Menschen in Köln einflog

Zurück

4 Kommentare

  • Ich erinnere mich genau: wir hatten schulfrei und ich habe mit ein paar Freundinnen am Straßenrand gestanden! Wahrscheinlich gab es auch Fähnchen!

  • „Queen Elisabeth starb am 9. September 2022 im Kreise ihrer Familie. Die Infos stammen größtenteils aus dieser WDR-Doku über den Besuch der Queen damals in Deutschland.“
    Liebe Autoren, die Queen verstarb gestern, am 08. September 2022. Nur der Ordnung halber 🙂
    Grüße
    Sabine Jürgensen

  • Andreas Schulz

    Da war sie ja nicht lange in Kölle. Ich halte es meist auch nicht länger aus, bei all den versifften Plätzen und Straßen, Dauerbaustellen und was sich einem sonst noch so in meiner Heimatstadt darbietet. Ich war im Mai 1965 sechs Jahre alt, die Queen hätte optisch gut Lehrerin an meiner Volksschule (Mommsenstraße) sein können und insofern fand ich den Mercedes 600 interessanter. Aber schön, daß sie mal hier war. Begleitet von Theo Burauen, Kardinal Frings……… haben wir noch Persönlichkeiten dieses Formats in der Stadt?
    Grüße
    Andreas Schulz

Kommentiere diesen Artikel