Penny Köln

Am Eigelstein gibt es einen kölschen Penny-Markt

Das ist ja mal eine schöne Idee: Seit Herbst 2021 gibt es einen ganz besonderen Penny-Markt am Eigelstein in Köln nur wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt. Der Markt hat ein eigens gestaltetes Logo mit der Aufschrift Kölsches Hätz. Dazu ist er bereits von außen als kölscher Markt sichtbar. In den Fenster hängen große kölsches Logos, u.a. mit dem Stadtwappen.

Der Penny am Eigelstein 51 wurde 2021 fünf Wochen lang op Kölsch umgebaut und Ende September im neuen lokalen kölschen Design eröffnet. Auch im Markt finden sich überall kölsche Anspielungen. Es gibt kölsche Wandsprüche und Braukessel und Bierkränze, die als Kronleuchter an der Decke hängen.

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Hinter Verliebt in Köln steckt keine große Redaktion, sondern nur eine Person. Mit einer einmaligen Zahlung kannst du mich 1 Jahr unterstützen: Zur Unterstützer-Seite. Alternativ kannst du mich auch mit einem Betrag deiner Wahl direkt via Paypal unterstützen.

  • „Wat fott es, es fott“, steht etwa über einem Regal, wo die Lebensmittel stehen, die im Angebot sind.
  • „Woosch un Wöschche“ steht über dem Kühlregal mit Fleischwaren.
  • „Sauber & Rhein. Von nix kütt nix“, ist der Schriftzug über den Putzmitteln.

Die Tiefkühlabteilung ist in der Optik der Kölner Haie gestaltet. Darüber hinaus gibt es auch einen Mini-FC-Fanshop im Markt.

Fotos: Michael Rink

„Der Penny Eigelstein ist der jüngste Leuchtturm-Markt, bei dem wir den Nachbarschaftsgedanken auf die Spitze getrieben haben. Wir holen das unverwechselbare kölsche Lebensgefühl in den Markt. So zeigen wir, dass wir uns als festen Bestandteil unseres Veedels sehen“, wurde Sandro Piffczyk, Regionsleiter Penny, bei der Eröffnung zitiert.

Der Name ist nicht zufällig gewählt, sondern geht auf „Dat kölsche Hätz“ zurück. Wer es nicht kennt: Dat kölsche Hätz ist eine Benefizsitzung, die zugunsten des Fördervereins krebskranke Kinder in Köln e.V. seit 2001 Spenden sammelt. Ins Leben gerufen wurde sie von Robert Greven. „Dat kölsche Hätz“ hat seit Gründung nach eigenen Angaben 4,5 Mio. Euro für den Förderverein eingespielt.

Zurück

1 Kommentar

  • eckhardt müller

    ich finds hammergeil.. da macht einkaufen garantiert spaß. sowas würde ich mir viel mehr wünschen als überall die gleichen bau/einrichtingsweisen der anderen mitstreiter. dabei ist es egal um welch große ketten es sich handelt. einfallsreichtum ist gefragt. ich würde da sofort einkaufen gehen. aber wohne ja net in köln.

    lg ecky

    aus wuppertal

Kommentiere diesen Artikel