Paraplü

Kölsches Wort des Tages: Was bedeutet Paraplü?

In diesem Rätsel um die kölsche Sprache haben wir mal wieder einen Begriff, den viele Menschen, die nicht aus Köln kommen, vermutlich nicht kennen. Das Wort Paraplü hat außerdem seine ganz eigene Geschichte. Und so richtig erschließt es sich einem aus der kölschen Sprache ja zunächst nicht.

Wir haben hier fünf mögliche Antworten für den Begriff aufgeschrieben. Findest du die korrekte Antwort unter den fünf Möglichkeiten? Probier es mal aus.

Wenn du die Frage korrekt beantwortest hast, wird die auch eine Erläuterung zum Begriff angezeigt – und zusätzlich haben wir einen schönen Tipp für dich. Unter dem Quiz findest du noch weitere kölsche Begriffe, deren Bedeutung sich ebenfalls nicht sofort erschließt.

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Hinter Verliebt in Köln steckt keine große Redaktion, sondern nur eine Person. Mit einer einmaligen Zahlung kannst du mich 1 Jahr unterstützen: Zur Unterstützer-Seite. Alternativ kannst du mich auch mit einem Betrag deiner Wahl direkt via Paypal unterstützen.

Kannst du auch die folgenden kölschen Wörter erklären?

Was ist ein Fisternöllche?

Was ist ein Labbes?

Was bedeutet der Begriff Mösch?

Was bedeutet der Begriff puddelrüh?

Zurück

5 Kommentare

  • Leute,
    dieses Wort ist aber nicht typisch für Köln! Das kenne ich auch aus dem Ruhrgebiet, wo ich herstamme! Napoleon hat im ganzen damaligen Deutschen Reich Sprachspuren hinterlassen.

  • Josef Joosten

    Das Wort „Paraplü“ gibt es nicht nur in Köln, sondern auch am unteren Niederrhein. Ich stamme aus Uedem, Kreis Kleve und u. a. meine Mutter hat diesen Ausdruck gebraucht, wenn sie ihren Schirm suchte

    • Anonymous

      Klar überall wo die Französichen Truppen waren kennt man solche Wörte nicht nur in Koln!!

  • Irene Hobbs-Meyer

    Klar kenne ich das Wort, aber wir haben es zu Hause nie benutzt, es hiess nur, „Kind, nimm der Schirm mit, et künnt rääne.

  • Das ist ein Regenschirm .

Kommentiere diesen Artikel