Time Ride Köln

Sendung mit der Maus

Hier steht das Maus Denkmal in der Kölner City

Was für eine Zahl und was für eine Zeit: Die legendäre Sendung mit der Maus hat im März 2021 ihr 50-jähriges Jubiläum gefeiert. Die Maus hat zweifellos mehrere Generationen von Kindern hinweg geprägt. Stimmen wie Armin haben uns die Welt in einfacher Sprache erklärt. Um das zu würdigen gibt es nun ein Maus Denkmal in Köln.

(Fotos: Angelika Wuttke in unserer kölschen Foto-Gruppe auf Facebook)

50 Jahre Sendung mit der Maus sind eine Leistung, die man durchaus hoch einschätzen kann: Wo hätten wir sonst erfahren, wie Sand an den Strand kommt, Zahnpasta in die Tube oder warum sich Geschenkband kräuselt, wenn man mit einer Schere drübergeht?

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine Nachricht mit kölschen Geschichten auf Telegram bekommen willst, tritt hier dem Verliebt in Köln Telegram-Kanal bei: Einfach hier klicken, dann öffnet sich mobil dein Telegram-Messenger mit dem Köln-Kanal

Die Maus war zu Beginn übrigens allein. Der blaue Elefant kam erst im Jahr 1975 dazu, war also nicht von Beginn an dabei. Zunächst war auch der Sendeplatz am Sonntagmorgen umstritten: Die Kirche hatte Sorge, dass Kinder dann nicht mehr in den Sonntagsgottesdienst kommen würden.


Seit März nun gibt es ein lebensgroßes Maus Denkmal in der City in Köln. Es hat allerdings wenig mit klassischen Denkmälern zu tun, sondern zeigt ganz einfach die Maus in ihren typischen Farben.

Der Hintergrund: So ist es ein schöner Foto-Spot in der Kölner City, wo sich künftig jeder jederzeit mit der Maus fotografieren lassen kann, da es auf offener Straße steht und entsprechend für jeden zugänglich ist.

Maus Denkmal Köln: Wo genau steht es?

Das Denkmal steht direkt beim WDR zwischen dem Vierscheibenhaus und dem 1LIVE-Haus an der Mörsergasse (PLZ 50667)

Wer sich in Köln nicht so gut auskennt: Das ist abgehend von der Breite Straße auf Höhe der Opernpassagen. Also sehr zentral und leicht zu finden. Die Fotos oben zeigen, wie das Denkmal aussieht – und im Hintergrund ist sogar der Dom zu sehen.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel