Verliebt in Köln-Kanal auf WhatsApp: hier klicken & kostenlos beitreten
KVB Bahnen Köln

Ab Samstag fahren 4 Wochen keine Bahnen zwischen Neumarkt und Rudolfplatz

Zwischen dem Neumarkt und dem Rudolfplatz werden vom 16. September an für vier Wochen keine Stadtbahnen verkehren können. In dieser Zeit tauscht die KVB in diesem Abschnitt sechs Weichen aus und erneuert Schienen über eine Länge von 2,3 Kilometern. Dazu müssen 3.750 Quadratmeter Asphaltdecke aufgebrochen werden. Außerdem werden zwei U-Turns und eine Kreuzung erneuert. Da die Herbstferien für diese Arbeiten nicht ausreichen, muss die KVB diese sensible Stelle der Ost-West-Achse in der Kölner City nun erneuern. (Foto: KVB / Christoph Seelbach)

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Die Konsequenz für Fahrgäste: Rund vier Wochen lang fahren keine Bahnen zwischen Neumarkt und Rudolfplatz. Hier lest ihr, was das in welchem Zeitraum konkret bedeutet.

Es gibt drei Phasen der Baumaßnahme, wie die KVB in einer Mitteilung berichtet:

  • In Phase 1 von Samstag, 16. September, bis Sonntag, 1. Oktober, wird der Abschnitt von der westlichen Ausfahrt des Neumarktes entlang der Hahnenstraße bis zur Benesisstraße sowie der Abzweig in den Mauritiussteinweg bearbeitet.
  • In der direkt folgenden Phase 2 von Sonntag, 1. Oktober, bis Dienstag, 17. Oktober, wandert die Baustelle in Richtung Rudolfplatz. Hier wird von der Benesisstraße bis zu den Ringen bzw. bis in die Pilgrimstraße hinein gearbeitet.
  • Nach einer mehrtägigen Bauunterbrechung findet dann von Sonntag, 29. Oktober, bis in den frühen Morgen des Montag, 30. Oktober, die kurze Phase 3 statt, in der Infrastruktur in der Umfahrung auf der westlichen Seite des Neumarktes erneuert wird.
Anzeige:

Achtung: Linie 1, 7 und 9 betroffen

Die Bauarbeiten haben über mehrere Wochen Auswirkungen auf die Linien 1, 7 und 9. Folgende Punkte müssen Fahrgäste beachten:

Einschränkungen von Samstag, 16. September bis Sonntag, 1. Oktober:

  • Es fahren keine Stadtbahnen zwischen Neumarkt und Rudolfplatz.
  • Linie 1 und 7 aus Richtung Bensberg bzw. Zündorf fahren bis zum Neumarkt.
  • Linie 1 und 7 aus Richtung Weiden bzw. Frechen fahren bis zum Rudolfplatz.
  • Die Linie 9 aus Richtung Königsforst endet am Neumarkt. Es gibt keinen Stadtbahnbetrieb in Richtung Sülz. Die Ersatzbuslinie 109 fährt aber alle Haltestellen in diese Richtung an.
  • Mit den Buslinien 136 und 146 und der Ersatzbuslinie 109 kann man in dieser Zeit vom Neumarkt zum Rudolfplatz und zurück kommen.

Einschränkungen vom 1. Oktober bis zum 17. Oktober:

  • Linie 9 fährt wieder durchgehend ohne Einschränkungen
  • Linie 1 und 7 aus Richtung Bensberg bzw. Zündorf fahren bis zum Neumarkt.
  • Linie 1 und 7 aus Richtung Weiden bzw. Frechen fahren bis zur Universitätsstraße. Der Rudolfplatz wird nicht angefahren.
  • Zwischen Neumarkt und Universitätsstraße gibt es die Ersatzbus-Linie 101.

Einschränkungen: 29. Oktober bis 30. Oktober

  • Linie 1 und 7 sind zwischen Neumarkt und Rudolfplatz getrennt.
  • Linie 9 fährt bis zum Zülpicher Platz aus Sülz kommende und bis Neumarkt aus Richtung Königsforst.
  • Es gibt Ersatzbusse.

KVB-Einschränkungen Bundesliga-Spiel 1. FC Köln – TSG Hoffenheim

Für das Bundesliga-Spiel zwischen dem FC und Hoffenheim müssen die Fans aufgrund der Bauarbeiten Umwege in Kauf nehmen. Besonders wichtig:

  • Es fahren keine Sonderbahnen vom Neumarkt ab.

Es ist davon abzuraten, die Bahnen zum Stadion vom Rudolfplatz zu nutzen, da die KVB hier keine Sonderbahnen zur Verfügung stellen kann. Die Bahnen (Linie 1 und 7) fahren hier in einer normalen samstäglichen Taktung (alle 15 Minuten). Achtung: Hier droht Chaos.

Diese alternativen Möglichkeiten gibt es:

  • Laut KVB fahren die Sonderbahnen zwischen der Haltestelle Weiden West und dem RheinEnergieStadion. Man kann also mit der S-Bahn zunächst bis Weiden-West fahren und von dort aus mit der Stadtbahn weiter zum Stadion.

    Mit der S19 oder der S12 fährt man vom Kölner Hauptbahnhof aus 12 bzw. 13 Minuten bis Weiden West. Von Weiden West bis zum Stadion sind es fünf Stationen. Die reguläre Fahrtzeit beträgt 9 Minuten. Der vermeintliche Umweg über Weiden West dürfte an diesem Spieltag tatsächlich also am schnellsten sein.
  • Sonderbahnen zum Stadion fahren auch von der Haltestelle Venloer Straße/Gürtel (Bahnsteig Linie 13 Richtung Sülzgürtel) in Ehrenfeld. Starthaltestelle dieser Sonderbahnen ist Nußbaumerstraße.
  • Sonderbahnen zum Stadion fahren ebenfalls vom Barbarossaplatz aus (Bahnsteig Linie 18 Richtung Klettenberg/Bonn). Wichtig: plant hier etwas Zeit ein, denn die Bahn wird länger unterwegs sein, als vom Neumarkt aus, da sie viele Haltestellen abfahren muss (über Sülzgürtel / Aachener Straße Gürtel)

    Die Sonderbahnen, die über Barbarossaplatz fahren, starten bereits am Bahnhof Deutz. D.h., ihr könnt auch von hier zum Stadion. Wichtig: Die Sonderbahnen starten überirdisch am Bahnsteig der Linie 3 und 4 (Haltestelle „Messe Deutz/LANXESS arena) und fahren über die Severinstraße über Barbarossaplatz, biegen dann am Sülzgürtel und an der Aachener Str. Gürtel an. Plant hier unbedingt viel Zeit ein, da diese Strecke extrem lang ist.

Eine weitere bequeme Alternative: Ein Leihrad aus der City nehmen und zum Stadion radeln. Das kostet 2-3 Euro. Wichtig: Stellt das Leihrad in der vorgegebenen Zone ab, sonst muss man Strafgebühr bezahlen.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel