Startseite » Kölsche Sprache: Was bedeutet das Wort Trottewar?

Kölsche Sprache: Was bedeutet das Wort Trottewar?

Trottewar

Die Sprache erzählt auch immer viele Geschichten aus der Vergangenheit. Von Einflüssen, Besatzungen – und was die Menschen eben sprechen wollten und mussten. In der kölschen Sprache ist es ähnlich. Es gibt eine ganz Reihe von Begriffen, die eigentlich gar nicht aus der Sprachfamilie kommen, seit über 100 Jahren aber fest im Sprachgebrauch eingebürgert sind. Zu diesen Begriffen gehört eindeutig auch das Wort Trottewar.

Für alle, die Köln im Herzen tragen:

Wir versenden 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) den Verliebt in Köln-Newsletter mit kölschen Geschichten, kölschen Rätseln und einer Prise kölschen Humor. Über 16.000 Kölsche sind schon dabei. Trag dich hier kostenlos ein (du kannst dich jederzeit abmelden):

Wichtig: Nach dem Absenden erhältst du eine E-Mail, wo du deine Anmeldung bestätigen musst. Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis

Was bedeutet Trottewar?

Du kannst in diesem Quiz ausprobieren, ob du weiß, was der Begriff bedeutet. Kleiner Tipp: Wenn du einer bestimmten Fremdsprache mächtig bist, fällt es dir vielleicht etwas einfacher. Wir haben uns fünf mögliche Antworten ausgedacht. Nur eine ist richtig. Probier mal aus, ob du sie findest.

Was bedeutet das Wort Trottewar?

Die Franzosen-Zeit in Köln

Köln gehörte rund 20 Jahre zu Frankreich. Denn 1794 eroberten die französischen Truppen kampflos die Stadt (der Kölner Bürgermeister übergab den Franzosen auf Höhe von Melaten den Stadtschlüssel). Mit den Franzosen wurde auch die Französisch neue Amtssprache.

Die Besatzer brachten außerdem eine Reihe von Neuerungen mit, die sich bis heute auswirken und modernisierten das damals heruntergekommene Köln in vielen Bereichen. Unter anderem wurde eine Straßenreinigung eingeführt, der Friedhof (heute: Melaten) wurde vor die Tore der Stadt verlegt. Die Häuser erhielten Nummern, es gab eine Straßenbeleuchtung und einen Haushaltsplan.

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop:

Kannst du auch diese kölschen Wörterrätsel lösen?
Was ist eine Plüschprumm?
Was ist ein Fisternöllche?
Was ist ein Labbes?
Was bedeutet der Begriff Mösch?
Was bedeutet der Begriff puddelrüh?

Die Maßnahmen trugen dazu bei, dass sich die damals häufig katastrophalen hygienischen Bedingungen in der Stadt verbesserten. 12.000 französische Soldaten waren damals dauerhaft in der Stadt stationiert. Alle KölnerInnen wurden zu französischen Staatsbürgern.

Napoleon selbst besuchte Köln im Jahr 1804 vom 13. – 18. September kam durch das nördliche Stadttor in die Stadt und verließ Köln durch das Severinstor. Zu Ehren des Kaisers wurden zahlreiche lateinische Inschriften angefertigt und in der Stadt angebracht, weil sich Köln durch Schmeicheleien für Napoleon eine bessere Stellung als Stadt erhoffte.

Französische Begriffe in der kölschen Sprache

Bis heute halten sich mehrere französische Begriffe in der kölschen Sprache. Wir haben hier 14 kölsche Wörter gesammelt, die eigentlich aus dem Französischen kommen.

Kommentare

Hier kannst du einen Kommentar schreiben