Anzeige: Time Ride Gutschein

Köln Bayenthal

Neuer Bildband legt Kölns verborgene Schönheit offen

Was sieht ein ehemaliger Domfotograf, ein ausgewiesener Kenner von Stadtgeschichte und Stadtbild, wenn er durch Köln streift? Er sieht die architektonische und soziale Vielfalt der Stadt. Er sieht die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Lebenswelten, der einzelnen Veedel und der beiden Stadtteile links und rechts des Rheins. Er sieht vor allem auch Blickwinkel und Motive, die einem normalerweise nicht ins Auge fallen. Die unbekannten Seiten Kölns, die die Stadt so vielfältig machen.

All diese Seiten zeigt nun ein neuer Bildband aus dem Greven Verlag. Reinhard Matz (Jg. 1952) hat fünf Jahre lang mit der Kamera die Stadt erforscht: Nicht nur die Highlights wie Dom, Altstadt, die großen Kirchen und Gebäude von Antike bis Postmoderne, sondern auch die Schäl Sick, Siedlungsbau, Wirtschaft und Straßenkunst — kurz: das pralle Kölner Leben — hat er porträtiert: Ganz Köln in einem Buch. Das Foto oben zeigt die Goltsteinstraße in Bayenthal.

Anzeige: Greven Verlag Shop

Der Fotobildband „Köln — Bilder einer großen Stadt” nimmt seine Leserinnen und Leser mit auf eine weite Wanderung durch die Rheinmetropole: Angekommen am Hauptbahnhof, durch den Kölner Dom, die Alt- und Neustadt mit ihren Museen, Kulturorten und Grünanlagen. Durch das Linksrheinische von Chorweiler bis Rodenkirchen und über die Rheinbrücken nach Mülheim, Kalk, Deutz und Porz.

Überall weiß Matz besondere Motive zu entdecken, spannende Architekturen und Überraschende Ansichten von Köln und den Menschen, die hier leben. Matz gelingt es, die Kontraste der Stadt zwischen Karneval, Politik, Arbeit, Freizeit, Sport und Religion spannungsreich und schön zu zeigen. Entstanden ist ein heutiges Portrait der Stadt für alle Kölner genauso wie für Touristen.

Anzeige:
Lommerzheim Köln
Menschen vor dem Lommerzheim in Köln-Deutz. Foto: Reinhard Matz

Beim Flanieren durch die Stadt hat Anna Mayr (Jg. 1993) ihn begleitet. Die Journalistin und hat in Köln studiert und erzählt von Alltagsleben, Straßenszenen und Begegnungen. Entstanden ist ein liebevoller Text über die Kölner Eigenheiten, Stärken und Herausforderungen.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker lobte das Buch bei der Präsentation im Greven-Haus: „Die Bilder, die Geschichten erzählen, und die Texte, die Bilder hervorrufen, gehen eine wunderbare Symbiose ein. Sie haben mich berührt, oft schmunzeln lassen, aber auch melancholisch gestimmt, wenn ich an Orte erinnert wurde, die mich so sehr geprägt haben und die ich leider nur selten besuche.”

Und: „Köln – Bilder einer großen Stadt ist ein Buch, das die Schattierungen, die Nuancen und damit das eigentliche Leben in dieser Stadt in Bild und Text eingefangen hat”, so die Oberbürgermeisterin.

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Tipp: In der VERLIEBT IN KÖLN WHATSAPP-GRUPPE bekommst du 1x/Tag eine Nachricht mit kölschen Geschichten direkt per WhatsApp: Hier klicken, dann öffnet sich mobil dein WhatsApp-Fenster (kostenlos, keine Chatgruppe, kein Spam)

Ungewöhnliche Ansicht: Die Christuskirche am Stadtgarten. Foto: Reinhard Matz

Der Fotograf Reinhard Matz, geb. 1952 in Bremen, studierte nach einer Fotografenlehre Philosophie, Germanistik und Medienwissenschaft in Berlin und Köln sowie künstlerische Fotografie an der Kölner Fachhochschule. Er arbeitet als freier Fotograf, Autor und Künstler. Im Greven Verlag veröffentlichte er gemeinsam mit Wolfgang Vollmer die vier Bildbände Köln von Anfang an, Köln vor dem Krieg, Köln und der Krieg und Köln nach dem Krieg.

Die Autorin Anna Mayr, geb. 1993 im Ruhrgebiet, studierte in Köln Literatur und Geografie und be- suchte die Deutsche Journalistenschule in München. Sie arbeitete unter anderem für den Kölner Express und ist seit 2020 Redakteurin der ZEIT in Berlin.

Reinhard Matz (Fotos) / Anna Mayr (Text) – Köln – Bilder einer großen Stadt – Gebundene Ausgabe, 280 Seiten, Format 24 x 29 cm, 396 Abbildungen.

Das Buch ist versandkostenfrei im Online-Shop des Greven Verlags bestellbar.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel