Verliebt in Köln-Kanal auf WhatsApp: hier klicken & kostenlos beitreten
ICE Karneval

Karnevals-ICE mit Konfetti und Luftschlangen ab sofort im Einsatz

Ab sofort gibt es einen jecken ICE, der mit Konfetti und Luftschlangen bemalt ist und ab sofort durch halb Deutschland fährt. Die Deutsche Bahn hat kurz vor Beginn des Straßenkarnevals einen neuen Intercity neo auf den Namen Rheinland getauft und ihm gleichzeitig die passende Bemalung gegeben.

Die Zugtaufe fand natürlich auf dem Kölner Hauptbahnhof statt. Der Zug wurde tatsächlich stilecht mit Kölsch getauft. Mit dabei waren neben OB Henriette Reker auch das Kölner Dreigestirn. Zur Zugtaufe waren auf der Wagenstandsanzeige lediglich zwei Worte in groß zu lesen: Kölle Alaaf! (Foto: IMAGO / Horst Galuschka)

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Karnevals-ICE ist hochmodern

Hinter dem farbenfrohen Zug verbirgt sich tatsächlich ein hochmoderner ICE neuester Bauart. Es ist der erste getaufte ICE 3neo der Deutschen Bahn. Neben dem Taufnamen „Rheinland“ trägt der Zug das Logo „200 Jahre Kölner Karneval“ sowie eine Karnevalsbeklebung mit Luftschlangen und Konfetti. Dazu gibt es ein großes Logo: „200 Jahre Kölner Karneval“.

Wer ein Muuzepuckel (Erklärung des Wortes hier) ist, muss jedoch keine Sorge haben: Im Zug gibt es weder Karnevalsmusik, noch Luftschlangen. Kölsch steht ebenfalls nicht auf der Speisekarte im Bordbistro. Schade eigentlich.

Der neue ICE (gebaut in Krefeld) ist seit dem 5. Dezember 2022 im Einsatz. Fahrgasteinsatz. Wer gerne mal mit dem kölschen Karnevalszug fahren will: Die Züge sind täglich zwischen Dortmund, Köln und Frankfurt im EInsatz. In der Spitze fährt der neue Hightech-ICE 300 km/h.

Es ist der erste von 73 ICE 3neo-Zügen, die die Deutsche Bahn bis 2029 anschaffen wird. Das Investitionsvolumen hierfür beträgt 2,5 Millarden Euro.

Anzeige:
Das Bild zeigt, wie der neue ICE am Kölner Hauptbahnhof unter anderem vom Dreigestirn mit Kölsch getauft wurde. Foto: Deutsche Bahn AG / Smilla Dankert

ICE 3neo ist made in NRW

Die Züge werden von Siemens Mobility in Krefeld gebaut und im Bahntest-Zentrum Wegberg-Wildenrath in Betrieb genommen – sind also made in NRW. Gemeinsam ist es der DB und dem Hersteller gelungen, den Zug im Rekordtempo auf die Schiene zu bringen. Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie und weltweit gestörter Lieferketten konnte die erste Fahrt mit Fahrgästen nur zweieinhalb Jahre nach der Bestellung im Juli 2020 stattfinden.

Mit acht Stellplätzen pro Fahrzeug ermöglicht der neue ICE erstmals die Fahrradmitnahme im Hochgeschwindigkeitsverkehr bis 300 km/h.

Was ist außerdem neu im ICE 3neo?

  • Neue Reservierungsanzeigen mit farbigen LED-Leuchten informieren auf einen Blick über reservierte und freie Sitzplätze.
  • Darüber hinaus verfügt der ICE 3neo über mobilfunkdurchlässige Fensterscheiben für stabilen Empfang, eine tagesszeitabhängige Lichtsteuerung sowie Steckdosen und Tablethalter an jedem Platz.
  • Eine völlige Neuentwicklung ist der robuste Hublift: Er ist einfach zu bedienen und an einer Tür installiert, die exklusiv Fahrgästen im Rollstuhl vorbehalten ist.

In Köln ist ab sofort außerdem eine Karnevals S-Bahn mit tollen jecken Motiven unterwegs. Wie die S-Bahn aussieht, seht ihr auf diesen Bildern.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel