Kölsche Lieder an Karneval

Karneval in Köln: 11 Songs, die 2023 ein Ohrwurm sind

Jede Karnevalssession in Köln hat auch immer ihre eigenen Lieder. Klar, es gibt die mittlerweile zahlreichen Klassiker. Entweder die ganz alten Songs, aber auch neuere Hits der vergangenen Jahre und Jahrzehnte. Es gibt in jeder Session aber auch stets Lieder, die in Sälen und Kneipen besonders häufig gesungen werden. In passend zum Sessionsauftakt im November bringen viele kölsche Bands auch ihre neuen Lieder raus – der musikalische Wettstreit um den Sessionshit beginnt.

In der Facebook-Gruppe zur kölschen Musik habe ich nach den Sessions-Hits 2023 gefragt – über 600 Leute haben geantwortet. Hier seht ihr eine Auswahl der besonders beliebten Antworten.

Wichtig: Unter der Liste könnt ihr außerdem abstimmen, welches Lied ihr am schönsten findet. (Foto: Festkomitee Kölner Karneval)

Niemols ohne Alaaf – Klüngelköpp

Drei Wörter, die einfach sehr treffend beschreiben, was viele Kölsche fühlen. Hier könnt ihr euch Niemols ohne Alaaf auf YouTube anhören.

Unsere E-Mails für alle, die Köln im Herzen tragen

Wenn du 1x/Tag eine WHATSAPP mit kölschen Geschichten bekommen willst, schick das Wort „Start“ an 015203694899 (einfach anklicken, dann öffnet sich mobil dein WhatsApp-Fenster).

Mir sin Kölsche – Brings

„Mir sin Kölsche“ ist der große Rundumschlag um das Lebensgefühl und die Themen, die diese besondere Millionenstadt ausmachen, aber eben auch die Band.

Prinzessin – Höhner

Prinzessin hat auf jeden Fall tolles Ohrwurm-Potenzial: Pass op, pass op, Prinzessin! /
Dat Krokodil well dich fresse / Vielleich wör et am Beste, do blievs bei mir un ich bei dir – einfach schön, leicht, zum schmunzeln und mitsingen. Hier könnt ihr euch Prinzessin auf YouTube anhören.

Wigga Digga – Räuber

Wigga Digga geht um das wirklich allerletzte Kölsch, das man an guten Abenden ja etwa 5-10 Mal trinkt. „Ein Allerletztes, ein aller lalalalalaalala.“ Der Sound ist auf jeden Fall auch auf ein jüngeres Publikum ausgerichtet und man kann es förmlich in den Kneipen hören. Hier könnt ihr euch Wigga Digga von den Räubern auf YouTube anhören.

Zosamme – Pläsier

Der Song kam Anfang November 2022 kurz vor der Session raus. Pläsier sagt sicher noch nicht jedem etwas, aber es lohnt sich, auch hier reinzuhören. Eine Hymne auf den Karneval. Hier könnt ihr euch Zosamme auf YouTube anhören und ansehen, bei dem zahlreiche bekannte Kölsche vorkommen.

Eat sleep alaaf repeat – Planschemalöör

Weil wir eh so lang feiern, bis der Nubbel brennt, heißt es bei Planschemalöör, die eher ein jüngeres Publikum ansprechen. Hier könnt ihr euch den Song auf YouTube anhören.

Ahle Kess – Stadtrand

Stadtrand gehört ebenfalls zu den in der Masse weniger bekannten kölschen Gruppen. Mir persönlich gefällt der Ton des Liedes aber sehr gut. Hier könnt ihr euch den Song auf YouTube anhören.

Zu Hus – Domstürmer

Die Domstürmer sind mehr in der Schlagerrichtung unterwegs und haben zur Session 22/23 Zu Hus veröffentlicht. Hier könnt ihr euch Zu Hus auf YouTube anhören und anschauen, das auf dem Kölner Dom gedreht wurde.

Anzeige:

En d’r Altstadt weed en Bud frei – Bläck Fööss

Einer der Songs der neuen Fööss wurde ebenfalls häufiger in den Kommentaren auf Facebook genannt: Hier könnt ihr euch den Song auf YouTube anhören.

Humba Humba – Paveier

Humba Humba ist ebenfalls vor der Session 22/23 rausgekommen und vereint klassische Töne und ist trotzdem tanzbar. Und den Refrain kann man ebenfalls recht schnell mitsingen. Hier könnt ihr euch das Video auf YouTube ansehen und anschauen.

För 1 Naach – Miljö

„Starke Zeilen verpackt in tanzbaren Rhythmen und einem Refrain mit absoluter Mitsinggarantie“, schreibt die Plattenfirma Universal über den Song von Miljö. Das Video ist ganz frisch rausgekommen, hier könnt ihr es auf YouTube anschauen und den Song hören.

Gibt es weitere Songs, die auf diese Liste gehören? Schreibt mir eine E-Mail.

Linktipp: 4 Radio-Sender, auf denen das ganze Jahr kölsche Musik läuft

Zurück

Kommentiere diesen Artikel