Karfreitag Köln

Trotz Karfreitag können in Köln viele Betriebe öffnen

In Köln gelten für den Karfreitag mehrere Sonderregelungen im Vergleich zu „normalen“ Feiertagen. Der Freitag ist ein so genannter „stiller Feiertag“. Das bringt besonders für Gewerbetreibende und Veranstalter mehrere Einschränkungen mit sich. Ich habe hier aufgeschrieben, was an Karfreitag in Köln erlaubt und was verboten ist.

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Was ist an Karfreitag in Köln verboten?

  • Ab Gründonnerstag um 18 Uhr sind öffentliche Tanzveranstaltungen verboten.
  • Von Karfreitag, 0 Uhr, bis Ostersamstag, 6 Uhr, sind keine öffentlichen Veranstaltungen erlaubt. Das betrifft Märkte, sportliche Veranstaltungen, Zirkusaufführungen und Volksfeste.
  • Auch Fußball- oder Eishockeyspiele in den Profiligen dürfen nicht stattfinden.
  • Ebenfalls verboten sind Unterhaltungsveranstaltungen (etwa Stadtführungen mit unterhaltendem Charakter) sowie Theater- und Musik-Aufführungen wie Opern, Operetten, Balletts, Musicals, Puppenspiele und ähnliche Unterhaltungsveranstaltungen.
  • So genannte „Unterhaltungsdarbietungen“ in Gaststätten und Diskotheken sind ebenfalls verboten. Spielhallen und Wettannahmestellen dürfen nicht öffnen.
  • Autowaschanlagen und Waschsalons müssen geschlossen bleiben.
  • Supermärkte und der Einzelhandel haben wie an normalen Feiertagen geschlossen.
  • Es ist nicht erlaubt, an Karfreitag umzuziehen.

Was ist an Karfreitag in Köln geöffnet?

  • Kunstausstellungen, Kunstführungen, Tierschauen und ähnliche Veranstaltungen sind an Karfreitag erlaubt. Wer also einen Ausflug in einen Tierpark oder den Kölner Zoo machen will, kann das tun.
  • Restaurant und Brauhäuser sind geöffnet. Es wird hier jedoch keine Musik gespielt.
  • Auch Museen dürfen an Karfreitag öffnen.
Anzeige:
  • Auch Freizeitparks sind an Karfreitag geöffnet. Es finden jedoch keine Shows statt. Das Phantasialand ist z.B. ebenfalls offen.
  • Saunen, Bräunungs- und Fitnessstudios haben ebenfalls geöffnet.
  • Ein Vereinsleben, etwa auf Tennisanlagen, kann auch stattfinden.
  • Erlaubt sind auch Veranstaltungen, „die religiöser, weihevoller Art oder sonst ernsten Charakters sind und dem besonderen Wesen dieses Feiertages entsprechen“. Diese dürfen aber erst nach der Hauptzeit des Gottesdienstes stattfinden. Das bedeutet, erst ab 11 Uhr, wie die Stadt Köln erklärt.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel