Henning Krautmacher

Hier verabschiedet sich Henning Krautmacher für immer

Emotionaler Abschied für Henning Krautmacher von seinen Höhnern: An Pfingstsamstag fand der letzte Höhner Rock and Roll Circus 2023 im Festzelt in Köln statt. Es war zugleich der allerletzte Auftritt von Henning Krautmacher von der Band, dessen Gesicht über über 30 Jahre lang war.

Die letzte Vorstellung von Krautmacher mit seinen alten Bandkollegen war besonders emotional. Denn die Höhner hatten sich dazu etwas besonderes ausgedacht, um ihren Henning würdig und gebührend zu verabschieden.

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Stadt Land Kölle

Newsletter abonnieren ✅ Stadt, Land, Kölle-Vorlage kostenlos als PDF erhalten ✅

Henning Krautmacher: So lief sein Abschied

Wie lief der Abend ab? Zunächst sang Krautmacher den letzten Song des Abends, wie er es in den Vorstellungen seit Anfang Mai schon immer gemacht hatte. Sein persönlicher Abschiedssong „Ich han jetzt alles wat ich bruch für Leev und Siel“ war aber noch nicht der Schlusspunkt für ihn.

Danach nämlich Schritt der neue Höhner-Frontmann Patrick Lück noch einmal auf die Bühne. Es folgte ein persönliches Abschiedslied von den Höhnern für Henning Krautmacher. Emotionale Momente im Festzelt, die zugleich das endgültige Ende von Henning Krautmachers Höhner-Karriere bedeuteten. Anschließend brandete großer Applaus im Festzelt auf. „Danke Henning“ wurde im Hintergrund angezeigt.

Anzeige:

Henning Krautmachers plötzlicher Abschied 2022

Lück und Krautmacher hatten ein Jahr gemeinsam mit den Höhnern auf der Bühne gestanden, bevor Krautmacher Anfang November 2022 seinen sofortigen Ausstieg aus der Band bekannt gab. Grund war eine schwere Erkrankung seiner Frau, um die er sich fortan gekümmert hat. Krautmacher war fortan komplett aus der Öffentlichkeit verschwunden und hatte sich einen Schnäuzer abrasiert, der über Jahrzehnte sein Markenzeichen war.

Nun hat Krautmacher das nachgeholt, was er Ende 2022 noch nicht machen konnte. Sich von Publikum gemeinsam mit der Band zu verabschieden. Ein würdiger Abschied für einen der größten und sympathischsten Kölner Musiker der letzten Jahrzehnte.

Zurück

Kommentiere diesen Artikel