Die Geschichte der alten Lok, nachdem sie aus dem Kölner Zoo verschwand

Wer an seine Kindheit im Kölner Zoo zurückdenkt, der denkt meistens nicht an ein spezielles Tier, sondern an eine Lok. Über 40 Jahre war eine ausrangierte preußische T3-Lok auf dem Zoo-Spielplatz ein großes Abenteuer für Kinder. (Fotos: Michael Wilkes, DB Museum Koblenz)

Damals gab es noch weniger strenge Vorschriften für Spielplätze, sodass das ausrangierte Gefährt einfach in den Sand gestellt wurde. Alte Fotos von der Lok auf dem Spielplatz zeigen, wie Kinder auf allen Teilen der Lok sitzen, herumklettern oder Lokführer spielen.

Kurz gesagt: Die Lok war einer DER Anziehungspunkte schlechthin und ist für viele Kölner*innen eine Kindheits-Erinnerung.

Für alle, die Köln im Herzen tragen:

Wir versenden 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) den Verliebt in Köln-Newsletter mit kölschen Geschichten, kölschen Rätseln und einer Prise kölschen Humor. Über 15.000 Kölsche sind schon dabei. Trag dich hier kostenlos ein (du kannst dich jederzeit abmelden):

Wichtig: Nach dem Absenden erhältst du eine E-Mail, wo du deine Anmeldung bestätigen musst. Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis

(Die aktuellen Öffnungszeiten, Corona-Regeln und Infos für einen Besuch im Kölner Zoo findest du hier)

Ende der 90er Jahre verschwand die Lok aus dem Kölner Zoo. Sie ist heute aber weiterhin zu besichtigen, denn schon seit einigen Jahren ist sie ein Museumsstück. In Koblenz steht eines der Eisenbahnmuseen der Deutschen Bahn. Und hier ist seit dem Jahr 2004 – zum 100. Geburtstag – auch die Lok („Lokomotive 89 7462“) ausgestellt.

„Die Preußische T 3 ist eine der ersten Dampfloks, die nach Normen gebaut worden ist“, beschreibt die Museums-Seite die Kölsche Lok. Sie wurde 1881 gebaut und 1904 in Betrieb genommen.

Die Höchstgeschwindigkeit betrug 40 km/h bei einem Gewicht von rund 35 Tonnen. Bis 1960 war die Lok in Betrieb. Danach begann ihre zweite Karriere auf dem Spielplatz.

Das Foto des DB Museums in Koblenz zeigt, wo die Lok vom Zoo-Spielplatz heute steht.
Ein Bild wie dieses vom September 1963 haben wahrscheinlich viele von euch noch im Fotoalbum. Foto: Hannelore Müller
Typischer Schnappschuss von der Lok im Zoo. Dieses Bild hat uns Andrea Engelhard geschickt. Vielen Dank dafür.

Die dritte Karriere macht sie seit vielen Jahren im Museum der Deutschen Bahn in Koblenz. Wie der Stadtanzeiger 2013 berichtete, hatte der Spielplatz-Sand der Lok stark zugesetzt in den Jahrzehnten. Die Instandsetzung habe deshalb rund 5 Jahre gedauert.

Wer also die Erinnerung seiner Kindheit noch einmal in echt erleben möchte, der wird im DB-Museum in Koblenz fündig.

Hast du eine Erinnerung oder Fotos von der Lok im Kölner Zoo? Schreib uns eine E-Mail.

Auch interessant:

Verborgener Ort: Video zeigt, wie es heute auf dem Colonius aussieht

Verschwundener Freizeitpark: 5 Erinnerungen ans Tivoli am Rheinufer

Dieses Bild gibt einen tollen Eindruck vom Standort – und wie beliebt die Lok im Zoo war. Foto: Michael Wilkens

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop:

Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar schreiben

  • ihr lieben,das ROXY war am rudolfplatz,nicht am chlodwigplatz,das <alte ROXY ist der laden gewesen,in dem der dicke horst leichenich dann später nochmal das BIERSTEIN eröffnete..in der maastrichter strasse..ursprünglich hatte er auch das EWG eröffnet…eck-und kultlokal auf der aachener strasse…..ich habe damals in allen diesen läden und der WUNDERBAR gearbeitet…..an manchen tagen das EWG um 10 uhr morgens geöffnet…bis 1 uhr nachts….rüber ins ROXY…bis um 3 oder 4 uhr….von da in die WUNDERBAR in der venloer strasse…noch bis um 6 uhr….IRGENDWIE BRAUCHTEN WIR DAMALS ALLE KAUM SCHLAF….und danach gerne noch auf ein mettbrötchen,eine flasche kakao und eine zigarette !!! in die metzgerei um die ecke…wo im hinterzimmer die polizei gepokert hat….heute alles nur noch schwer vorstellbar…..liebe grüsse an alle ex-kollegen von eurem gamal aus essen….