Ein Ford Fiesta bleibt liegen – Anruf beim Kfz-Betrieb in Köln

Diesen Klassiker haben manche von euch vielleicht schonmal irgendwo gelesen. Er steht aber so herrlich für kölsche Herzlichkeit, dass wir ihn an dieser Stelle allen nochmal zeigen wollen, die ihn noch nicht kennen – und allen in Erinnerung rufen wollen, die ihn bereits kennen.

Bevor ihr den Dialog lest, tragt euch in unseren kostenlosen kölschen Newsletter ein. Ihr werdet immer dann kurz und knapp informiert, wenn es Neuigkeiten auf der Seite gibt.

Tipp: In unserem Newsletter senden wir dir 3x pro Woche (mittwochs, freitags, sonntags) kölsche Geschichten, kölsche Rätsel, eine Prise kölschen Humor und vieles mehr. Trag dich hier unverbindlich ein:

Ein Ford Fiesta ist liegen geblieben. Anruf beim KFZ-Fachbetrieb in Köln:

„Focht, wat is ?“

( Für Nicht–Kölner: „Hallo und willkommen beim Ford–Kundenservice Köln–Niehl, was kann ich für Sie tun?)

„Ich bin mit meinem Fiesta auf der Inneren Kanalstraße liegengeblieben.“

„Un wat kann isch dafür ?“

( Für Nicht-Kölner:„Diese Panne mit einem unserer Qualitätsprodukte tut mir wirklich leid. Ich müsste von Ihnen jedoch einige Details dazu wissen.“)

„Der Motor ist einfach ausgegangen.“

„Dat hätt die Dreckskarre add ens!“

( Für Nicht-Kölner: „Dieses Problem hatten wir zuletzt leider häufiger. Mit zunehmendem Alter und hoher Fahrleistung tritt es leider hin und wieder mal auf.“)

„Ja, verstehe, und was soll ich jetzt machen ?“

„Isch luur ens.“

(Für Nicht-Kölner: „Ich werde mich um dieses Problem kümmern und überprüfen, ob ein Abschleppfahrzeug frei ist.“)

(…) 10 Minuten später:

„Sin se noch do?“

( Für Nicht-Kölner: Entschuldigen Sie bitte die kleine Verzögerung, die Koordinierung eines Abschleppwagens hat etwas mehr Zeit in Anspruch genommen, als ich ursprünglich angenommen hatte. Darf ich Ihnen die Lösung des Problems vorstellen?“)

„Ja, natürlich.“

„Da kütt ener eruss!“

( Für Nicht-Kölner: „Wir haben ein Abschleppunternehmen beauftragt, Sie schnellstmöglich aus Ihrer Lage zu befreien und Ihren Wagen in unsere Fachwerkstatt zu überführen.“)

„Und wie lange dauert das?“

„Wenn der do is sehnse dat dann !“

( Für Nicht-Kölner: „Die genaue Zeitplanung des Fahrers kenne ich leider nicht, aber seien Sie versichert, er wird sich den Umständen und des Verkehrsaufkommens in Köln sicher beeilen.“)

„Äh, danke!“

„Joot“

( Für Nicht-Kölner: „Es war mir ein Vergnügen, Ihnen helfen zu können. Ich hoffe, Sie beehren uns bald wieder und empfehlen uns weiter. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.“)

Kennst du weitere ähnliche kölsche Verzällcher? Schick uns eine E-Mail.

Diese kölschen Witze könnten dir auch gefallen:

7 Tünnes und Schäl-Witze, die einfach zu Köln dazugehören

Anzeige: Aus unserem kölschen Shop: